Spannende Kunst in, aus und über Vorarlberg

Menschen / 19.04.2017 • 19:58 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Landesrat Christian Bernhard mit Künstler und Kurator Harald Gfader und ORF-Landesdirektor Markus Klement. Fotos: ORF
Landesrat Christian Bernhard mit Künstler und Kurator Harald Gfader und ORF-Landesdirektor Markus Klement. Fotos: ORF

Dornbirn. Über ein volles Haus durften sich ORF-Landesdirektor Markus Klement und Harald Gfader, neuer Kurator der Reihe „Kunst im Funkhaus“, freuen: Mehr als 150 Besucher wollten sich die Vernissage der ersten von Gfader vermittelten Ausstellung nicht entgehen lassen. Kulturlandesrat Christian Bernhard begrüßte die Kunst­interessierten im Foyer des Landesfunkhauses. Auch die ausstellenden Künstler selbst waren anwesend: Christian Geismayr, Ewald Hotz, Franz Gassner, Rouven Dürr und Michael Mittermayer. Im Rahmmen der Ausstellung setzen sie sich mit dem Qualitätsbegriff in der Kunst auseinander. Ebenfalls vor Ort waren ORF-Chefredakteur Gerd Endrich und ORF-Kulturkoordinatorin Jasmin Ölz. Unter den Gästen befanden sich auch ORF-Stiftungsrat Alfred Geismayr, die Künstler Marbod Fritsch, Ulrich Gabriel, Lebenshilfe-GF Michaela Wagner-Braito und Casino-Direktor Bernhard Moosbrugger. Die Ausstellung „subjektiv: zum Qualitätsbegriff in der Kunst“ ist noch bis 20. September zu sehen.

Marbod Fritsch, Nele Gfader und Claudio Bechter.
Marbod Fritsch, Nele Gfader und Claudio Bechter.
Bernhard Moosbrugger, Michaela Wagner und Reinhard Braito.
Bernhard Moosbrugger, Michaela Wagner und Reinhard Braito.