Designfestival als Publikumsmagnet

Menschen / 21.04.2017 • 19:53 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Annette Schädler (Alptraum) und Kirstin Tödtling.
Annette Schädler (Alptraum) und Kirstin Tödtling.

Dornbirn. Am Freitag fand erstmals ein Forward Festival Spin Off im Westen Österreichs statt, und zwar im designforum Vorarlberg. Das Festival für Kreativität, Design und Kommunikation startete zeitgleich im Wiener Museum für Angewandte Kunst. Kreative aus unterschiedlichen Branchen sprachen über ihre Arbeitszugänge und standen mit Tipps und Tricks bereit. Live-Talks gab es vom Retter des Polaroid, Florian Kaps, von Jakob Tripolt, dem Vorarlberger Gestalter, der gemeinsam mit seinem Bruder die Online plattform „Design made in Austria“ aufgebaut hat sowie von Birgit Vollmeier und Yudi Warsosumarto, Gründer der Kommunikationsagentur Peach in Wien.

Weitere Vorträge, unter anderem von der Stockholmer Kreativagentur Snask, vom Head of Innovation des Schweizer Taschenlabels Freitag, Pascal Dulex, der Grafikdesigngröße Eike König aus Berlin oder vom Deutschen Felix Richter, Shootingstar der Werbeindustrie bei Droga5, New York, wurden via Live-Stream aus Wien ins designforum übertragen. Theresa Feurstein und Isabella Natter-Spets freuten sich über zahlreiche Besucher.

Zu den Gästen zählten die Teams der Digitalagentur Towa in Bregenz oder der Kommunikationsagentur gobiq in Dornbirn. Unter den Gästen sah man auch Bernhard Ölz und Alexander Frischmann (Prisma), Manuela Mylonas (Alpinale), Simon Bleil, Bernd Hilby oder Alexandra Giesinger und Daniela Auer (WISTO).

Thomas Spiegel (Organisationsentwicklung) und Marcel Alber.
Thomas Spiegel (Organisationsentwicklung) und Marcel Alber.
Christina Röthlin und Nicole Mikic (Omicron).
Christina Röthlin und Nicole Mikic (Omicron).
Yudi Warsosumarto, Birgit Vollmeier, Theresa Feurstein (designforum) und Florian Kaps. Fotos: franc
Yudi Warsosumarto, Birgit Vollmeier, Theresa Feurstein (designforum) und Florian Kaps. Fotos: franc