Spannende Gespräche über Sexismus

Menschen / 17.05.2017 • 22:11 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
LR Katharina Wiesflecker (l.) und Obfrau Bärbel Hellerschmid.
LR Katharina Wiesflecker (l.) und Obfrau Bärbel Hellerschmid.

Bregenz. Bis zum 19. Mai macht der Verein Amazone Sexismus zum Schwerpunkt der Mädchenimpulstage 2017 – let’s talk about sexism! Der Verein Amazone führt die Veranstaltung im Auftrag des Referats für Frauen und Gleichstellung des Amts der Vorarlberger Landesregierung zum 16. Mal durch. Die Impulstage wurden gestern von Landesrätin Katharina Wiesflecker feierlich eröffnet.

Sieben vielfältige Stationen und fünf Impulsworkshops stehen im und um das Mädchenzentrum Amazone zur Auswahl. So können sich die Mädchen mit Sexismus im Netz und Sicherheit in den sozialen Medien beschäftigen, hinterfragen, ob es typisch männlich und typisch weiblich überhaupt gibt, in der AmazoneWerkstatt eine Alarmanlage bauen, Geschichten erfinden, die ohne Rollenklischees auskommen und durch selbstgemachte Videoclips Sexismus in der Arbeitswelt aufzeigen. Zum Auftakt konnte der Verein Amazone mit Geschäftsführerin Amanda Ruf zahlreiche Gäste begrüßen. Gekommen sind unter anderem Nina Humpeler (Offene Jugendarbeit Dornbirn), Daniela Berlinger (Caritas), Yasemin Polat, Chiara Steffanie und viele Schulklassen, etwa aus der Neuen Mittelschule Wolfurt.

Ariane Grabherr (v. l.), Geschäftsführerin Amanda Ruf, Katharina Buhri und Ramona Brunner. Fotos: Franc
Ariane Grabherr (v. l.), Geschäftsführerin Amanda Ruf, Katharina Buhri und Ramona Brunner. Fotos: Franc
Nicole Nußbaumer (Peer) und Praktikantin Marina Kues.
Nicole Nußbaumer (Peer) und Praktikantin Marina Kues.
Schülerinnen Elena Meusburger (l.) und Nina Dür (NMS Wolfurt).
Schülerinnen Elena Meusburger (l.) und Nina Dür (NMS Wolfurt).

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.