Ein Kunstprojekt ganz in Weiß

Menschen / 25.07.2017 • 22:25 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Künstlerin Ulrike Maria Kleber (l.) und Anita Figo.
Künstlerin Ulrike Maria Kleber (l.) und Anita Figo.

Hörbranz. Der Verein Kunstpunkt realisierte in einer alten Villa von Rhomberg Bau ein Kunstprojekt mit dem Vorarlberger Tone Fink. „Schon beim erster Kontakt mit dem „Weisshaus“, vor nicht ganz sieben Wochen, war ich in die Immobilie gleich verliebt. Ein ganz besonderer Ort mit altem Baumbestand“, betonte Gregor Koller, Obmann des Kunstpunkt Kunstförderverein Vorarlberg. Die alte Villa wurde innen und außen ganz in Weiß gestrichen und soll auch künftig für Kunstprojekte der Öffentlichkeit zugänglich sein.

Spannende Einblicke

Zur feierlichen Eröffnung der Ausstellung im „Weisshaus“ mit Malereien, Zeichnungen und Skulpturen von Tone Fink gaben Hubert Rhomberg (Rhomberg Bau) und Verena Konrad (vai) spannende Einblicke in das neue Kunstprojekt. Bei der Ausstellungseröffnung sah man unter anderem Steinmetz Raimund Loacker, Künstler Gernot Riedmann, Thomas Gerer, Andrea und Peter Böhler (Antrak Logistik), Elke Rhomberg, Arno Egger, Galeristin Andrea RomagnaMiessgang, Willi Rupp mit Tochter Diana, Gaby und Markus Nagel, Angelika und Andreas Honeder, Thomas Häusle sowie Tania Maria Rodrigues-Peters.

Hubert Vogel (l.) und EDV-Trainer Manfred Neururer.
Hubert Vogel (l.) und EDV-Trainer Manfred Neururer.
Verena Konrad (l.) und Ilse Kohrgruber.
Verena Konrad (l.) und Ilse Kohrgruber.
Im „Weisshaus“: Kurator Gregor Koller (l.) und Künstler Tone Fink.
Im „Weisshaus“: Kurator Gregor Koller (l.) und Künstler Tone Fink.
Performance mit Tone Maske von Pia Erlacher. Fotos: Franc
Performance mit Tone Maske von Pia Erlacher. Fotos: Franc
Hubert, Edith und Nadja Rhomberg.
Hubert, Edith und Nadja Rhomberg.

Lesen Sie morgen: Vorarlberg-Premiere des neuen Range Rover im Autohaus Hörburger in Wolfurt.