„Das Fernsehen ist tot“

München Für den Berliner Schauspieler Lars Eidinger (42) ist das Fernsehen am Ende. „Ich finde es interessant, dass das Fernsehen tot ist. Das hätte man ja auch vor
zehn Jahren noch nicht gedacht“, sagte er am Samstag am Rande
des Deutschen Filmballs in München.

Der Theater-, Film- und Seriendarstell

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.