Casino-Milliardär gibt Politik-Amt auf

las vegas US-Casinobesitzer Stephen Wynn soll dem „Wall Street Journal“ zufolge über Jahre hinweg Angestellte sexuell belästigt oder zu sexuellen Handlungen gezwungen haben. Die Zeitung stützt ihren Bericht auf Interviews mit mehr als 150 Frauen. Der 76-Jährige wies die Vorwürfe zurück. Er trat aber

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.