Marc Bartra hatte Todesangst

Marc Bartra sagte über seine Erlebnisse auch persönlich aus. Reuters

Marc Bartra sagte über seine Erlebnisse auch persönlich aus. Reuters

Der Dortmund-Spieler sagt im BVB-Prozess als Zeuge aus, Aubameyang erscheint nicht.

Dortmund Der Sprengstoffanschlag auf die Mannschaft von Borussia Dortmund hat bei Fußballprofi Marc Bartra (27) Spuren hinterlassen. „Ich hatte Todesangst. Ich fürchtete, meine Familie nie wieder zu sehen“, erklärte der BVB-Anwalt Alfons Becker im Namen des 27-Jährigen am Montag im Dortmunder Prozes

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.