Leichnam von Prinz Henrik nach Kopenhagen überführt

15.02.2018 • 21:12 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Zahlreiche Menschen legten vor der königlichen Residenz Amalienborg Blumen nieder. AP
Zahlreiche Menschen legten vor der königlichen Residenz Amalienborg Blumen nieder. AP

Kopenhagen Der Leichnam des dänischen Prinzgemahls Henrik ist nach Kopenhagen überführt worden. Königin Margrethe II., die beiden Söhne Frederik und Joachim und weitere Familienmitglieder folgten am Donnerstag dem weißen Sarg, der mit der dänischen Fahne bedeckt von Schloss Fredensborg in die königliche Residenz Amalienborg in der Hauptstadt gefahren wurde. Trotz Wind und frostiger Temperaturen standen an vielen Stellen der 35 Kilometer langen Strecke Menschen, um dem Prinzen die letzte Ehre zu erweisen.

Heute, Freitag, geht Prinz Henrik auf seine allerletzte Reise. Der Sarg wird in die Schlosskirche von Christiansborg in Kopenhagens Zentrum gebracht. Hier wird er drei Tage lang aufgebahrt. Auch die Öffentlichkeit kann am geschlossenen Sarg Abschied vom Mann ihrer Königin nehmen. Am Dienstag soll Prinz Henrik in dieser Kirche im kleinen Kreis beigesetzt werden. Laut Königshaus hatte er sich das gewünscht und ein Staatsbegräbnis abgelehnt.