#MeToo-Debatte: Iris Berben warnt vor Rückfall in alte Zeiten

Berben möchte nicht, dass die Freiheit der Kunst unter dem #MeToo-Disput leidet. APA

Berben möchte nicht, dass die Freiheit der Kunst unter dem #MeToo-Disput leidet. APA

Berlin/Cannes Strafbares Verhalten sowie schlechtes Benehmen müssten natürlich geahndet werden, aber die Kunst müsse Freiraum bleiben, auch für Provokationen. Beim „#MeToo“-Disput jedenfalls werde zurzeit vieles in „einen Topf geworfen“. Das müsse jetzt mit Verstand sortiert werden. Auch wenn noch „

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.