Ein Blick zurück auf die Ursprünge

17.05.2018 • 19:57 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Mit dabei waren auch Festspielpräsident Hans-Peter Metzler und Kathrin Cometto.
Mit dabei waren auch Festspielpräsident Hans-Peter Metzler und Kathrin Cometto.

Mit einem Blick zurück auf ihre Ursprünge feiert die Emsiana ihr zehnjähriges Jubiläum. Das Kulturfestival wurde 2009 von Markus Schadenbauer-Lacha gemeinsam mit dem Kulturkreis, dem Jüdischen Museum und Hohenemser Kulturinstitutionen initiiert, um der Stadt neues Leben einzuhauchen. Thema der Jubiläums-Emsiana ist die Improvisation zwischen „Fülle und Leere“. Die aus Vorarlberg stammende Angelika Fitz, Direktorin des Architekturzentrums Wien, eröffnete die Emsiana. Musikalisch umrahmt wurde die Feier vom Kammerorchester tonart sinfonietta mit dem Gitarristen Alexander Swete. Unter den Gästen waren unter anderem Barbara Schöbi-Fink und Bürgermeister Dieter Egger

Künstlerin Stefanie Vogel und Adam Bichler amüsierten sich auf der Feier ebenso.
Künstlerin Stefanie Vogel und Adam Bichler amüsierten sich auf der Feier ebenso.
Organisator Markus Schadenbauer-Lacha, Festrednerin Angelika Fitz und Dirigent Markus Pferscher freuten sich über die gelungene Eröffnung.Sie
Organisator Markus Schadenbauer-Lacha, Festrednerin Angelika Fitz und Dirigent Markus Pferscher freuten sich über die gelungene Eröffnung.Sie