Nach rassistischem Tweet wird „Roseanne“-Show abgesetzt

30.05.2018 • 20:38 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Roseanne Barr hat hat den Tweet gelöscht und sich bei Jarrett entschuldigt. AFP
Roseanne Barr hat hat den Tweet gelöscht und sich bei Jarrett entschuldigt. AFP

New York Nach einem rassistischen Twitter-Kommentar der US-Schauspielerin Roseanne Barr (65) hat der TV-Sender ABC ihre neuaufgelegte Show abgesetzt. „Roseannes Twitter-Mitteilung ist abscheulich, abstoßend und stimmt nicht mit unseren Werten überein, und wir haben entschieden, ihre Show abzusetzen“, wurde Channing Dungey, Präsidentin von ABC Entertainment, in einer Mitteilung zitiert. Viele Branchenkollegen reagierten empört auf den Tweet der Komikerin. Auch Barrs Ex-Mann, der Schauspieler Tom Arnold, zeigte sich entsetzt und lobte zugleich die rasche Reaktion des Senders, die Serie abzusetzen.

Barr hatte per Twitter die Afro-Amerikanerin Valerie Jarrett, einst Beraterin des damaligen US-Präsidenten Barack Obama, als Baby der „Muslimbruderschaft und Planet der Affen“ beleidigt. Danach löschte sie den Tweet und entschuldigte sich bei Jarrett und „allen Amerikanern“.

„Es tut mir wirklich leid, dass ich einen schlechten Witz über ihre Politik und ihr Aussehen gemacht habe. Ich hätte es besser wissen sollen. Vergebt mir, mein Witz war schlechter Geschmack.“