Promis im Blitzlicht

Menschen / 24.07.2019 • 22:36 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Taylor Swift hat immer wieder Probleme mit Stalkern. Reuters

Taylor Swift hat immer wieder Probleme mit Stalkern. Reuters

„Blade“ ohne Wesley Snipes

Los Angeles Hollywood-Star Wesley Snipes (56) hat keine Probleme damit, dass die Fortsetzung der Actionreihe „Blade“ ohne ihn in der Hauptrolle gedreht wird. „Auch wenn die Nachricht eine Überraschung ist, ist alles gut“, schrieb Snipes in einem Statement an das US-Portal „Comicbook.com“. „So ist das ‚Entertainmentgeschäft‘.“ Die Marvel Studios hatten am Wochenende angekündigt, frühestens 2022 einen vierten „Blade“-Film in die Kinos zu bringen. Diesmal soll Oscar-Preisträger Mahershala Ali (45, „Moonlight“) in die Rolle des gleichnamigen Vampirjägers schlüpfen, der in den drei Teilen zuvor von Snipes dargestellt worden war – zuletzt 2004 in „Blade: Trinity“.

 

Stalker bei Taylor Swift festgenommen

New York Nach mehreren Vorfällen mit Stalkern ist erneut ein Mann in der Nähe eines Hauses von Popstar Taylor Swift (29) festgenommen worden. Ein 32-Jähriger sei am vergangenen Freitag mit mehreren Einbruchswerkzeugen und einem Baseballschläger festgesetzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann gab an, Swift in ihrem Haus in der Küstenstadt Westerly besuchen zu wollen. Die Sängerin habe zuvor zugestimmt, ihm bei seiner eigenen Musikkarriere helfen zu wollen. Die US-Musikerin, die am Dienstag überraschend ihre neue Ballade „The Archer“ veröffentlichte, hat immer wieder Probleme mit Stalkern.

 

Film von Elsner wird fertiggestellt

München Das aufgrund des Todes der Schauspielerin Hannelore Elsner nicht vollendete Filmprojekt „Lang lebe die Königin“ soll doch noch fertiggestellt werden. Der Bayerische Rundfunk wolle den Film mit hochkarätiger Besetzung abschließen, berichtete die Illustrierte „Bunte“ am Mittwoch. Demnach sollen andere Schauspielerinnen die noch fehlenden Szenen der im April im Alter von 76 Jahren verstorbenen Elsner übernehmen. Gedreht werden soll mit unter anderem Iris Berben, Hannelore Hoger, Gisela Schneeberger, Eva Mattes und Judy Winter.