Zahlreiche Premierengäste im Vorarlberger Landestheater

Menschen / 08.03.2019 • 21:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Genossen den Premierenabend; Alexander und Barbara Kirner sowie Margit und Harald Zöhrer FRANC
Genossen den Premierenabend; Alexander und Barbara Kirner sowie Margit und Harald Zöhrer FRANC

„Der 27. Kanton“ feierte im Vorarlberger Landestheater Premiere.

Tanja Schwendinger

Bregenz Die Vorarlberger leben heute Seite an Seite mit den Schweizern. Was aber wäre passiert, wenn Vorarlberg vor 100 Jahren der Schweiz beigetreten wäre? Dieser Frage gehen ein Schweizer und ein österreichischer Autor am Landestheater mit der Uraufführung ihrer beiden Stücke nach. Gerhard Meister und Thomas Arzt haben für die Produktion mit dem Titel „Der 27. Kanton“ je ein Stück geschrieben. Das Vorarlberger Landestheater wagt in dem Stück unter der Regie von Patricia Benecke einen doppelten Blick zurück nach vorn – und über die Grenze: „Die Verunsicherung“ des österreichischen Autors Thomas Arzt ist ein zeitgenössisches Volksstück über Heimatverbundenheit, Veränderungen und Sehnsüchte. Voller Humor schickt Arzt seine Figuren auf eine Reise zu sich selbst und konfrontiert sie mit der Frage: Ist das noch mein Ländle? „Lauter vernünftige Leute“ des Schweizers Gerhard Meister ist ein Gedanken-Experiment über den Lauf der Geschichte. Er lässt in einer historischen Fiktion die Vorarlberger um Nationalität, Sprache, Identität, Humor und Religion ringen. Im Premierenpublikum sah man Hildegard Breiner, Elmar Sturn, Walter Frick, Ursula Olson, Heidi und Christine Mackowitz, Hubert Dragaschnig, Heidi und Herbert Angeli sowie Doris Glatter-Götz.

Kamen auch ins Landestheater: Stephan und Claudia Küchenberg (Birk KG).
Kamen auch ins Landestheater: Stephan und Claudia Küchenberg (Birk KG).
Die Autoren Thomas Arzt (l.) und Gerhard Meister wussten das Publikum mit ihren Stücken zu fesseln.
Die Autoren Thomas Arzt (l.) und Gerhard Meister wussten das Publikum mit ihren Stücken zu fesseln.