Ein Fest für das Miteinander

03.05.2019 • 19:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Organisator Klaus Brunner (l.) und Moderator Philipp Wüstner.
Organisator Klaus Brunner (l.) und Moderator Philipp Wüstner.

Rund 600 Menschen mit und ohne Behinderung feierten gestern Abend im Tennis-Event-Center in Hohenems das Fest der Inklusion, zu dem die Selbstvertreter der Lebenshilfe Vorarlberg luden. Alle zwei Jahre findet das Fest anlässlich des Tags der Inklusion statt. „Das Fest soll Menschen mit und ohne Behinderung zusammenbringen“, so Selbstvertreter Klaus Brunner, der mit Radio-Moderator Philipp Wüstner durch den Abend führte. Eröffnet wurde das Fest durch Lebenshilfe-Präsidentin Adriane Feurstein und Bgm. Dieter Egger, bevor das Tanzhaus Hohenems einen Vorgeschmack auf die Weltgymnaestrada gab. Im Interview mit LT-Vizepräsi­dentin Martina Rüscher, Selbstvertreter Siegfried Glössl und Geschäftsbereichsleiter Georg Matzak (Lebenshilfe) ging es um die  Forderung „Gehalt statt Taschengeld“ für Menschen mit Behinderung. Für Konzertfeeling sorgten die Inklusionsband „Blind Foundation“ und die Blasmusik-Rock’n’Roller „Notausgang“. Mitgefeiert haben u.a. Claudia Bühler, Brigitte Dobler, Tamara Graf, Primar Albert Lingg sowie der Bezauer Bgm. Gerhard Steurer und Gabi.

Eine erstklassige Show bot das Tanzhaus Hohenems. Franc
Eine erstklassige Show bot das Tanzhaus Hohenems. Franc
Genossen den Abend: Conny Senftleben und Erich Hanzlovsky.
Genossen den Abend: Conny Senftleben und Erich Hanzlovsky.
Die Gastgeber Friedrich Gföllner (l.), Georg Matzak und Siegfried Glössl.
Die Gastgeber Friedrich Gföllner (l.), Georg Matzak und Siegfried Glössl.
Sabine Nageler (l.), Karin Werner und Sibylle Hehle (Kantine L Rankweil).
Sabine Nageler (l.), Karin Werner und Sibylle Hehle (Kantine L Rankweil).
Waren begeistert: Präs. Adriane Feurstein (l) und GF Michaela Wagner-Braito (LHV).
Waren begeistert: Präs. Adriane Feurstein (l) und GF Michaela Wagner-Braito (LHV).