Nach dem ESC-Aus von Paenda ist Österreich mit Conchita dabei

17.05.2019 • 19:38 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Tel Aviv, Wien Mit dem Finaleinzug in die Endrunde des 64. Eurovision Song Contest ist es für Österreichs Vertreterin Paenda zwar nichts geworden. Dennoch zeigte sich die 31-Jährige kurz nach ihrem Halbfinal-Aus selbstbewusst. „Ich habe mich auf dem ganzen Weg keine Sekunde verbogen und bin noch immer der gleiche Act. Ich bin der gleiche Mensch. Ich habe mir nichts vorzuwerfen. Ich habe mein Ding durchgezogen“, sagte Paenda.

26 Nationen singen heute Abend um den Sieg beim 64. Eurovision Song Contest. Die Entscheidung, wer die internationalen Jurys und das Publikum mit seiner Performance überzeugen konnte, fällt ab 23.40 Uhr. Österreich ist im Finale mit Conchita Wurst vertreten, die im Showprogramm gemeinsam mit ehemaligen ESC-Legenden wie Mans Zelmerlöw, Verka Serduchka und Eleni Foureira auftritt. Mit Spannung wird auch Madonna erwartet, die ihren neuen Song „Future“ und „Like a Prayer“ präsentiert.