Promis im blitzlicht

Menschen / 19.05.2019 • 21:48 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Mit Augenklappe und Metallkorsage, Madonna provozierte wieder. reuters
Mit Augenklappe und Metallkorsage, Madonna provozierte wieder. reuters

Häme für Madonna nach ESC-Auftritt

tel aviv Während die Niederlande ihren Sieg beim 64. Eurovision Song Contest in Tel Aviv feierten, musste Madonna einiges an Häme über sich ergehen lassen. Nicht nur ihre holprige Live-Darbietung von „Like a Prayer“ auf der ESC-Bühne sorgte für Spott, gegen Ende des Auftritts brach sie zudem mit den ESC-Regeln, wonach politische Statements an dem Abend verboten sind. Ein Tänzer hatte bei ihrem neuen Lied „Future“ Israels Flagge auf dem Rücken. Er ging Hand in Hand mit einer Tänzerin die Treppe hoch, die eine Palästinenserflagge auf dem Rücken trug.

Die Europäische Rundfunkunion, die den ESC international organisiert, zeigte sich darüber etwas verärgert, „der ESC ist unpolitisch und das hat man Madonna auch im Vorfeld klargemacht“. Madonna jedoch steht voll und ganz zu ihrem Auftritt: „Ich bin dankbar für die Gelegenheit, die Botschaft von Frieden und Einheit in die Welt senden zu können“, twitterte die Sängerin am Sonntag. 

 Nach Jahren Zeugnis abgeholt

Longview Besser spät als nie: Matthew McConaughey hat sich an seiner früheren High School in Texas sein Abschlusszeugnis abgeholt – mehr als 30 Jahre nach seinem Abgang. Die Gelegenheit dazu bot sich, als der Hollywoodstar für eine Rede vor der Abschlussklasse 2019 an die Schule im Ort Longview zurückkehrte.

 

Attacke gegen Schwarzenegger

johannesburg Einen heftigen Tritt in den Rücken hat der Schauspieler Arnold Schwarzenegger bei einer Sportveranstaltung in Südafrika erlitten. In einem Video, das der 71-Jährige selbst auf Twitter postete, ist zu sehen, wie der „Terminator“-Star am Rande eines Sportfelds Autogramme gibt. Von hinten springt ein Mann auf ihn zu und tritt ihn mit beiden Beinen in den Rücken. „Ich dachte, ich wurde nur von der Menschenmenge angerempelt, was oft passiert“, schrieb Schwarzenegger. Erst als er später ein Video von dem Vorfall gesehen habe, habe er gemerkt, dass er getreten wurde. „Ich bin nur froh, dass der Idiot nicht meinen Snapchat unterbrochen hat“, sagte er über die Social-Media-App, mit der man Videos teilen kann.

 

Wieder royale Hochzeitsglocken

london Königin Elizabeth, Prinz Harry und jede Menge anderer britischer Royals sind am Wochenende zur dritten glanzvollen Hochzeit innerhalb eines Jahres in Windsor aufgelaufen. Vor dem Altar der St. George’s-Kapelle stand am Samstag Lady Gabriella Windsor (38), genannt Ella, Tochter eines Cousins der Königin und an 52. Stelle in der Thronfolge. Die Marketingfrau heiratete in Weiß und mit meterlanger Schleppe ihren Lebensgefährten Thomas Kingston (40), einen Finanzmakler.

Arnold Schwarzenegger verließ nach der Attacke das Festival. afp
Arnold Schwarzenegger verließ nach der Attacke das Festival. afp