Sexuelle Nötigung: Fall gegen Kevin Spacey wieder vor Gericht

Menschen / 03.06.2019 • 22:35 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
US-Schauspieler Kevin Spacey weist den Übergriffsvorwurf zurück. AP
US-Schauspieler Kevin Spacey weist den Übergriffsvorwurf zurück. AP

Nantucket Anwälte von Schauspieler Kevin Spacey befassen sich am Montag wieder vor Gericht mit den Vorwürfen gegen ihren Mandanten wegen eines mutmaßlichen sexuellen Übergriffs auf einen 18-Jährigen. In Gerichtsunterlagen, die am Freitag eingereicht wurden, warfen Spaceys Anwälte dem jungen Mann vor, SMS-Nachrichten gelöscht zu haben, die Spaceys Plädoyer auf unschuldig unterstützten. Dessen Rechtsvertretung ging darauf nicht ein. Spacey hatte im Januar den Vorwurf des unangemessenen Übergriffs und der Körperverletzung zurückgewiesen. Seine Anwälte haben die Anschuldigungen als „offenkundig falsch“ bezeichnet. Spacey wird zur Last gelegt, einen Angestellten in einer Bar auf der Insel Nantucket 2016 begrapscht zu haben. Am Montag war eine Anhörung vor dem Bezirksgericht von Nantucket vorgesehen. Die Bar wurde aufgefordert, Überwachungskameraaufnahmen einzureichen.