Explosion bei James-Bond-Dreh zerstörte Teile des Filmsets

05.06.2019 • 20:09 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

London Eine Explosion beim Dreh einer Stunt-Szene für den neuen James-Bond-Film in London hat Teile des Filmsets zerstört. Beim Filmen einer „kontrollierten Explosion“ sei in den Pinewood Studios „Schaden“ entstanden, hieß es auf dem offiziellen Bond-Account im Kurzbotschaftendienst Twitter. Am Set selbst sei niemand verletzt worden. Ein Mitarbeiter außerhalb des Studios sei aber durch fallende Trümmerteile leicht verletzt worden, berichtete die „Sun“.

Die Macher des neuen James-Bond-Films hatten beim Dreh wiederholt mit Schwierigkeiten zu kämpfen. Hauptdarsteller Daniel Craig verletzte sich bei Dreharbeiten in Jamaika. Außerdem verzögerten Streitigkeiten über das Drehbuch die Dreharbeiten.