Treffpunkt: Künstlerduo erobert Eidgenossenschaft

Menschen / 22.08.2019 • 13:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Feldkircher Künstlerduo Thomas Anton Rauch (l.) und Alexander Ess kreierte einen regelrechten Blickfang in Sachen Seilbahn-Gondel.  AJ BUENVIAJE

Zwei Feldkircher gewannen Wettbewerb und präsentierten in Zürich ihr geschaffenes Werk.

Feldkirch, Zürich Kreationen aus Vorarlberg können auch in der benachbarten Schweiz mächtig Furore machen und quasi die Berge bei den Eidgenossen erobern. Jüngstes Beispiel dafür liefert das Künstlerduo von RatAess, alias Thomas Anton Rauch und Alexander Ess. Die Feldkircher haben nämlich einen Wettbewerb für die Gestaltung einer Kunst-Gondel gewonnen. Bei der Eröffnung der Swiss Art Expo Zürich 1.0 präsentierten die beiden ihr Werk einem kunstinteressierten Publikum. Die neue und aufsehenerregende Gondel, die vom weltweit agierenden Unternehmen Bartholet hergestellt wird, soll bereits in absehbarer Zeit im Bereich des Ausflungszieles Flumserberg als Blickfang ihre Runden ziehen. Rauch und Ess verliehen der Gondel durch das Schaffen von verschiedenen Ebenen und Windungen eine Art „Figura Serpetinata“, in der sich nicht nur Landschaft, Himmel und das bunte Treiben widerspiegeln, sondern der Betrachter je nach Blickwinkel und Standort durch raffiniert eingesetzte optische Täuschungen in die Irre geführt werden soll. Zahlreiche Besucher der Swiss Art Expo bestaunten die Kunst-Gondel, und Gäste der Präsentation wie Heinrich Michel als CEO der Bergbahnen Flumserberg oder Abfahrtsweltmeister Patrick Küng und die Marketingleiterinnen Katja Wildhaber (Flumserberg) und Manuela Jäger (Bartholet) gratulierten dem Feldkircher Duo zur Gondelgestaltung.

 Abfahrtsweltmeister Patrick Küng (l.) und Bergbahnen-CEO Heinrich Michel.
Abfahrtsweltmeister Patrick Küng (l.) und Bergbahnen-CEO Heinrich Michel.
 Marketingleiterinnen Katja Wildhaber (l.) und Manuela Jäger.
Marketingleiterinnen Katja Wildhaber (l.) und Manuela Jäger.