Preise und viel Liebe

Menschen / 27.08.2019 • 21:34 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Die diesjährigen MTV Video Music Awards (VMAs) haben altbekannte Stars dominiert. Taylor Swift gewann für ihre Gay-Pride-Hymne „You Need to Calm Down“ die Königstrophäe für das Video des Jahres, beste Künstlerin wurde Ariana Grande. Insgesamt gewann Swift drei Preise. Genau so viele Trophäen gab es jeweils für Ariana Grande und Singer-Songwriterin Billie Eilish, die unter anderem als beste neue Künstlerin ausgezeichnet wurde. Für einen der Höhepunkt des Galaabends in Newark im US-Staat New Jersey sorgte Missy Elliott: Sie bekam den Sonderpreis Michael Jackson Vanguard Award für ihr Lebenswerk – und revanchierte sich mit einer gefühlvollen Rede. Heißersehnt war für die Gerüchteküche auch der Auftritt vom neuen Liebespaar des Popbusiness Shawn Mendes and Camila Cabello (im Bild), die ihr leidenschaftliches Liebes-Duett „Señorita“ sangen. AFP