Premiere für Fachmesse

Menschen / 18.09.2019 • 21:44 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
WKV-Vizepräsidentin Petra Kreuzer (l.) und Bürgermeisterin Andrea Kaufmann.

WKV-Vizepräsidentin Petra Kreuzer (l.) und Bürgermeisterin Andrea Kaufmann.

Die Fachmesse W3+ Fair feiert in der Messestadt Dornbirn Premiere. Dort treffen sich seit Mittwoch Experten und Fachleute für Zukunftstechnologien wie Optik, Photonik, Elektronik und Mechanik, um gemeinsam innovative Ideen von morgen auf den Weg zu bringen. Das Rheintal gilt als idealer Schauplatz, immerhin zählt die Region zu den Top Ten der 1200 Hightech-Standorte Europas. 41 der insgesamt mehr als 100 Aussteller und Partner stammen aus Österreich und der Schweiz. Zur Eröffnung der ersten Hightech-Großveranstaltung, die Christoph Rénevier und Jörg Brück federführend organisiert haben, sind neben LT-Präsident Harald Sonderegger, Stadtchefin Andrea Kaufmann sowie WkV-Vizepräsidentin Petra Kreuzer und Jimmy Heinzl (Wisto) auch Tanja Knott, Bernd Hilby, Ernst Pienz (Zünd Optik), Timo Heinze (Opc Optics), Oscar Turienzo (Storz Endoskope, Widnau), Peter Bauer, Carlos Asensio, Nicolas Hetzel, Kenan Aygör, Dana Seyringer, Bettina Friedel (FH Vorarlberg) ins Messegelände von Geschäftsführerin Sabine Tichy-Treimel gekommen.

Jörg Brück (l.), Sabine Tichy-Treimel, Moderator Christof Böhler und Veranstalter Christoph Rénevier.Franc
Jörg Brück (l.), Sabine Tichy-Treimel, Moderator Christof Böhler und Veranstalter Christoph Rénevier.Franc
Auf Messerundgang: Hans Pretz (l.) und Sebastian Becker (Techpilot).
Auf Messerundgang: Hans Pretz (l.) und Sebastian Becker (Techpilot).
Erich Schwärzler und Rebecca Wimmer (Zumtobel Group).
Erich Schwärzler und Rebecca Wimmer (Zumtobel Group).
Interessiert: Julija Milkovic (l.) und Martina Metzler.

Interessiert: Julija Milkovic (l.) und Martina Metzler.

LT-Präsident Harald Sonderegger (l.) und Heinz Seyringer.

LT-Präsident Harald Sonderegger (l.) und Heinz Seyringer.