Ein neuer Ort der Begegnung

Menschen / 20.10.2019 • 22:33 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ins Trockene brachten sich Ulrike und Bernhard Greiderer.
Ins Trockene brachten sich Ulrike und Bernhard Greiderer.

Seit 2016 wurde „Am Jahnplatz“ in Feldkirch fleißig gearbeitet, am Wochenende war es soweit: Das neue Quartier – entwickelt von der Prisma Gruppe und ZM3 – wurde mit einem attraktiven Rahmenprogramm feierlich eröffnet. Mit der Realisierung von zwei neuen Stadthäusern und der Revitalisierung der historischen Jahnturnhalle ist an der pulsierenden Achse, die zwischen Innenstadt und Bahnhof verläuft und die täglich rund 6000 Menschen passieren, Raum für großzügige Handels-, Büro- und Dienstleistungsflächen und Wohnungen entstanden. „Am Jahnplatz“ haben auch Ordinationen, Sutterlüty, die Event-Gastronomie Flax und Intersport Fischer ihren Standort gefunden. Das städtische Quartier schafft mit öffentlichen Plätzen, Durchgängen und Passagen besondere Orte der Begegnung. Am Eröffnungstag warteten auf die Besucher attraktive Angebote und ein zünftiges Oktoberfest. Gekommen sind u.a. Erhard Fischer, Stefan Nachbaur, Wolfgang Rüf, Meryem Erdogan, Figaro Patrik Boschetto, Alexander Frischmann sowie Melanie Bitschnau und Hubert Eberle.

Manuela Mertlitz (l.) und Unternehmerin Gertraud Hubmann.
Manuela Mertlitz (l.) und Unternehmerin Gertraud Hubmann.
Bestens gelaunt kamen Prisma-GF Bernhard Ölz (l.), GF Heike Maurer (Intersport), Stefan Benda (Sutterlüty) Jimmy Sanli (Flax) und Martin Walser (Russmedia) zur Eröffnung. franc
Bestens gelaunt kamen Prisma-GF Bernhard Ölz (l.), GF Heike Maurer (Intersport), Stefan Benda (Sutterlüty) Jimmy Sanli (Flax) und Martin Walser (Russmedia) zur Eröffnung. franc
Ingrid und Bgm. Wolfgang Matt sahen sich vor Ort um.

Ingrid und Bgm. Wolfgang Matt sahen sich vor Ort um.

Doris und Dietmar Ludescher sahen sich die Wohnungen an.
Doris und Dietmar Ludescher sahen sich die Wohnungen an.
Cordula und Wolfgang Matt nahmens es gelassen.
Cordula und Wolfgang Matt nahmens es gelassen.