Ein Meilenstein für die Gleichberechtigung

Menschen / 11.11.2019 • 20:50 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Dir. Stefania Pitscheider Soraperra (Frauenmuseum), Projektleiterinnen Maria Mesner und Johanna Gehmacher, Kuratoren Johanna Zechner und Remigio Gazzari.
Dir. Stefania Pitscheider Soraperra (Frauenmuseum), Projektleiterinnen Maria Mesner und Johanna Gehmacher, Kuratoren Johanna Zechner und Remigio Gazzari.

Mit der Gründung der Republik 1918 ging auch die Einführung des allgemeinen Wahlrechts ohne Unterschied des Geschlechts einher. Anlässlich dieses Meilensteins in der Auseinandersetzung um die Gleichberechtigung von Frauen und Männern in Österreich luden Direktorin Stefania Pitscheider Soraperra und ihr Team zur Eröffnung der Ausstellung „Sie meinen es politisch!“ ins Frauenmuseum Hittisau. Die von Johanna Zechner und Remigio Gazzari kuratierte Schau schafft Einblicke in die Kämpfe von Frauen um politische Mitbestimmung. Unter den Gästen waren neben den Festrednern LT-Vizepräsidentin Sandra Schoch, PL Maria Mesner und Bürgermeister Gerhard Beer auch Tanja Kopf (Frauenreferat), die Museumsbeauftragte Susanne Fink, Holzphilosoph Markus Faißt mit Gertrud, Eva Grabher, Chorleiter Martin Lindenthal, Theaterregisseurin Brigitta Soraperra und Ausstellungsgestalter Peter Karlgruber.

Stv. Museums-Obfrau Brigitte Nenning, Kulturvermittlerin Katharina Rohner.
Stv. Museums-Obfrau Brigitte Nenning, Kulturvermittlerin Katharina Rohner.
Carmen Nardelli (Integration) und Professorin Karin Frit. Sie
Carmen Nardelli (Integration) und Professorin Karin Frit. Sie