Vernissage: Zeitgenössische Narrative aus Liechtenstein

Menschen / 24.11.2019 • 18:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Martin Walch, Sunhild Wollwage, Evelyne Bermann, Barbara Bühler, Anna Hilti und Manfred Naescher (v. l.) präsentierten ihr Werke.FRANC
Martin Walch, Sunhild Wollwage, Evelyne Bermann, Barbara Bühler, Anna Hilti und Manfred Naescher (v. l.) präsentierten ihr Werke.FRANC

Am vergangenen Samstag wurde im QuadrART in Dornbirn zur Vernissage geladen.

Dornbirn Gezeigt wurden Arbeiten von insgesamt sieben Künstlern und Künstlerinnen aus Liechtenstein in den Medien Fotografie, Video, Zeichnung und Plastik. „Inform – Zeitgenössische Narrative aus Liechtenstein“ ist die 35. und letzte Ausstellung der Reihe „Ansichten“, die dieser Ort zeitgenössischer Kunst  während zehn Jahren vorgestellt hat. Sie ist bis 7. Februar 2020 zu sehen.

Mit den sieben Kunstschaffenden aus Liechtenstein – Evelyne Bermann, Barbara Bühler, Matthias Frick, Anna Hilti, Manfred Naescher, Martin Walch, Sunhild Wollwage und Franz Erhard Walther – richtet sich der Blick dieser Ausstellung auf den nahen Nachbarn, mit dem Vorarlberg vieles verbindet. Insbesondere die zeitgenössische Kunst wirkt und arbeitet über Grenzen hinweg, spiegelt nahe beieinander liegende Interessen, Fragestellungen und Narrative. Unter den Vernissagegästen der von Dagmar Streckel kuratierten Ausstellung sah man Uta Belina Waeger, Lidy und Günther Storm, Ilse Aberer sowie Annette und Ulf Hiessberger. Auch Maria Jansa, Elmar Gangl, Manuela Auer, Brigitte und Alois Galehr sowie Margot und Peter Prax sahen sich die Arbeiten genau an.

Ingrid Fleisch und Rudl Lässer bewunderten die ausgestellten Werke.
Ingrid Fleisch und Rudl Lässer bewunderten die ausgestellten Werke.
Peter Wehinger (l.) und Edgar Leissing als Vernissagegäste.
Peter Wehinger (l.) und Edgar Leissing als Vernissagegäste.