Ein bedeutender Künstler in der Sonnenburg in Lech

Menschen / 13.01.2020 • 15:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Künstler Harald Gfader mit Irmgard Schneider und Gastgeberin Daisy Hoch.
Künstler Harald Gfader mit Irmgard Schneider und Gastgeberin Daisy Hoch.

Galeristin Daisy Hoch lud zur Vernissage mit Werken von Max Weiler.

Lech Künstlerin und Galeristin Daisy Hoch lud am Wochenende zur alljährlichen Vernissage in die Galerie im Hotel Sonnenburg in Oberlech. „Es ist mir eine große Freude, in diesem Jahr mit Werken von Max Weiler eine museale Ausstellung präsentieren können“, zeigte sich die Gastgeberin stolz. Weiler gehört zu den bedeutendsten österreichischen Malern des 20. Jahrhunderts. „Seine künstlerische Arbeit basiert auf einer intensiven Beobachtung und Erfahrung mit der Natur gemischt mit Spiritualität, die Max Weiler in die Abstraktion führt und ihn zum Großkünstler macht“, betonte Galerist Alois Wienerroither in seiner Rede, die einen spannenden Einblick in das Schaffen des Künstlers gab.

Im Anschluss daran konnten sich die Besucher, darunter Künstler Harald Gfader, Museumsleiterin Monika Gärtner (Huber-Hus Lech), Bürgermeister Ludwig Muxel mit Angelika Rein, Irmgard Schneider sowie Guy und Gertraud Ortlieb (Hotel Montana), selbst ein Bild von den Werken machen. Ebenfalls unter den Vernissagegästen anzutreffen waren die ehemalige Chefin vom Löwen-Hotel in Schruns, Irmie Marie-Sachs, Ulli Köstinger, Gerlinde Weissengruber (Hotel Cresta Oberlech), Monika Schindler und Gabi Pfefferkorn.

Guy und Gertraud Ortlieb.
Guy und Gertraud Ortlieb.
David Strebel aus Wiesbaden (l.), Galerist Alois Wienerroither (r.) mit Freundin Ulli Köstinger.
David Strebel aus Wiesbaden (l.), Galerist Alois Wienerroither (r.) mit Freundin Ulli Köstinger.
Gabi Pfefferkorn, Guy und Gertraud Ortlieb (Hotel Montana), Gerlinde Weissengruber (Hotel Cresta).
Gabi Pfefferkorn, Guy und Gertraud Ortlieb (Hotel Montana), Gerlinde Weissengruber (Hotel Cresta).
Bürgermeister Ludwig Muxel mit Angelika Rein und Irmgard Schneider (r.).
Bürgermeister Ludwig Muxel mit Angelika Rein und Irmgard Schneider (r.).