Melancholisches Debütalbum

Menschen / 13.11.2020 • 22:11 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Paris Jackson hat viel Persönliches auf dem Album verarbeitet. AP
Paris Jackson hat viel Persönliches auf dem Album verarbeitet. AP

Die einzige Tochter des King of Pop wagt sich an ihre eigene Musikkarriere.

Los Angeles Elf Jahre nach dem Tod von Michael Jackson ist Tochter Paris nun mit ihrem ersten Album am Start. Die elf Songs auf „Wilted“ sind nachdenklich und melancholisch. Die 22-Jährige begleitet sich oftmals mit der Akustikgitarre. „Erst in den vergangenen Jahren habe ich angefangen, mich als Musikerin zu bezeichnen“, sagte Jackson vor einigen Monaten in einem TV-Interview. Sie habe das Gefühl, dafür geboren zu sein.

Die Kalifornierin, die als Schauspielerin und Model arbeitet, ist die einzige Tochter des 2009 gestorbenen King of Pop. Nach der Trennung von seiner zweiten Ehefrau Debbie Rowe wuchs sie auf der Neverland Ranch auf.

Unter Depressionen gelitten

In ihrer Teenagerzeit litt Paris Jackson unter Depressionen, die sie damals in der Ballade „Geronimo“ verarbeitete. Immer wieder stimmte die Umweltaktivistin auf ihren sozialen Plattformen Lieder an, im Sommer veröffentlichte sie mit ihrem damaligen Freund Gabriel Glenn einige Songs. Mit ihrem Soloalbum und der ersten Single „Let Down“ will die 22-Jährige ihre Musikkarriere nun endgültig starten. Auch ihr Bruder, Prince Michael Jackson Jr., habe sie darin bestärkt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.