Gelassenheit genießen

Menschen / 07.04.2021 • 21:49 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Gelassenheit genießen

Die VN haben bei Vorarlberger Persönlichkeiten nachgefragt: Jedes Alter hat seinen Reiz. Was ist Ihrer Meinung nach das Beste daran, älter zu werden?

Gelassenheit genießen
Gelassenheit genießen

Manche Dinge bekommen neue Werte

Dass man älter werden kann und darf, ist Peter Scharax überzeugt. Für den Bregenzer Optikermeister bekommen manche Dinge neue Werte, die Alltagsverantwortung ist geringer und er werde gelassener. „Ich habe mehr Zeit, um das gute Essen meiner Frau Susanne zu genießen.“ Aufgrund seiner zehnjährigen Auslandserfahrung ist der Brillenexperte dankbar, in einem Land wie Österreich leben zu dürfen. „Zum Glück kann ich meiner Berufung noch nachgehen und meinem Sohn Alexander beratend zur Seite stehen.“

Alltag selbstbestimmt gestalten

„Die Freiheit des Alters ist für mich, in der Kunst kompromisslos zu machen, was ich will und meinen Alltag selbstbestimmt zu gestalten“, meint German Bolter (66). Am meisten schätzt der international erfolgreiche Maler und Zeichner jedoch, dass seine Frauen immer jünger werden. „Mein Werk ist mittlerweile bestimmt durch diesen Einfluss der Frau. Sie ist das bestimmende Element in meinen  Allegorien,“ so der in Dornbirn lebende Künstler.

„Mit dem Alter wurde ich gelassener“

Für Schauspielerin Yasmin Ritter ist es die Gelassenheit. „Diese wertvolle Tugend habe ich leider erst nach meinem 50. Lebensjahr erfahren,“ so die Geschäftsführerin des Young Actors Studios. „Bewährt hat sie sich beim ersten Lockdown, als ich von jetzt auf gleich nicht mehr auftreten durfte und keinerlei Kultur mehr stattfand.“ Die 54-Jährige hatte einen Plan B. „Ich durfte ein historisches Auftragswerk schreiben, eine Serie über bildende Künstler in Vorarlberg präsentieren und nach langer Zeit wieder einen Film drehen.“