Festivalstart mit Preisreigen

Menschen / 11.07.2021 • 22:34 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ina Wolf (Lebenswerk) mit Kindern Alexander und Angelina.
Ina Wolf (Lebenswerk) mit Kindern Alexander und Angelina.

Voll auf ihre Kosten gekommen sind zahlreiche Musikfreunde bei der Verleihung der „Sound@V“-Preise. Das Moderatorenduo Inés Mäser und Dominik Dapré konnte nach der Einstimmung durch den Bregenzerwälder DJ „Voice“ Gäste wie Festspielpräsident Hans-Peter Metzler und Kathrin Cometto, Messe Dornbirn-Geschäftsführerin Sabine Tichy-Treimel und Raimund Tichy oder Wolfgang Sila und Thomas Theurer von Fohrenburg die Nominierten und Gewinner vorstellen. Neben schönen Geldpreisen und einigem Prestige gab es unter anderem für Peter Mathis („Peter the Human Boy“) und Michal Blassnig als wegen fehlender Gewinnerwartungen einzigem anwesenden Mitglied der Band „Rosi Spezial“ (Kategorie „Open Pool“) auch eine einzigartige Trophäe. Landeshauptmann Markus Wallner, ORF-Landesdirektor Markus Klement, aber auch Juroren wie die Schweizer Popsängerin Stefanie Heinzmann oder Amira Ben Saoud spendeten viel Applaus auch für Cheyenne Alice („Publikumsliebling“) und Ina Wolf, die für ihr Lebenswerk ausgezeichnet wurde und in einer Videobotschaft von „Chicago“-Mitbegründer Lee Loughnane außerordentlich gewürdigt wurde.

Preisträgerin Mercedes Scheible mit Eltern Keith und Martina.
Preisträgerin Mercedes Scheible mit Eltern Keith und Martina.
Fahsi, Francesco und Preisträgerin Mona Ida.
Fahsi, Francesco und Preisträgerin Mona Ida.
ORF-Landesdirektor Markus Klement und Poolbar-Chef Herwig Bauer.
ORF-Landesdirektor Markus Klement und Poolbar-Chef Herwig Bauer.
Peter Paul Aufreiter, Daniel Hämmerle, David Österle und Johannes Mandorfer von „Hearts Hearts“ gewannen in der Kategorie „Rock/Pop“. ame
Peter Paul Aufreiter, Daniel Hämmerle, David Österle und Johannes Mandorfer von „Hearts Hearts“ gewannen in der Kategorie „Rock/Pop“. ame