Künftiger König und Fußballfan

Menschen / 21.07.2021 • 22:36 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Seine Mutter, Herzogin Kate, veröffentlicht immer wieder Schnappschüsse. AP
Seine Mutter, Herzogin Kate, veröffentlicht immer wieder Schnappschüsse. AP

Nächste Generation: Prinz George wird heute acht Jahre alt.

London Überschwängliche Freude und untröstliche Niedergeschlagenheit: Im Gesicht des kleinen Prinzen George spiegelte sich beim Finale der Fußball-Europameisterschaft das Stimmungsbild einer ganzen Nation wider. Der Dritte in der britischen Thronfolge, der am 22. Juli acht Jahre alt wird, verfolgte das Endspiel zwischen England und Italien im Londoner Wembley-Stadion mit seinen Eltern Prinz William und Herzogin Kate (beide 39). Das Ergebnis ist bekannt: Die Begegnung begann mit einem frühen Tor vielversprechend für England und endete mit einer 2:3-Niederlage im Elfmeterschießen.

Die Zeitung „The Telegraph“ resümierte, George habe eine Lektion darüber erhalten, was es bedeutet, Engländer zu sein: Dazu gehörten Freude, Leid – und das beschämende Verhalten mancher Fans, die Teile der Londoner Innenstadt in eine Müllhalde verwandelten.

Präsident des Fußballverbands

Ob der Prinz bereits die Bürde der Verantwortung spürt, die einmal auf ihm lasten wird? Mit Anzug und Krawatte wirkte er jedenfalls wie eine Miniaturversion seines Vaters. Viele fragten sich, warum er nicht ein Trikot der „Three Lions“ tragen durfte. Bekannt ist, dass George Fußballfan ist. Es wäre nicht verwunderlich, sollte George seinem Vater eines Tages nicht nur auf dem Thron, sondern auch in der Rolle als Präsident des englischen Fußballverbands FA nachfolgen.

Ob in Zukunft ein Thronfolger im Fußballshirt denkbar sein wird? Vieles spricht dafür, dass sich das britische Königshaus in den kommenden Jahrzehnten stark verändern wird. Ob George jemals wie seine Urgroßmutter Elizabeth II. (95) im Buckingham-Palast residieren wird, scheint ungewiss. Opa Prinz Charles will das Schloss nur noch für zeremonielle Anlässe verwenden. Eines scheint aber sicher: Das öffentliche Interesse an George und seinen Geschwistern Charlotte (6) und Louis (3) dürfte wachsen.

Prinz George verfolgte mit seinen Eltern das Euro-2020-Endspiel zwischen England und Italien im Londoner Wembley-Stadion. AP
Prinz George verfolgte mit seinen Eltern das Euro-2020-Endspiel zwischen England und Italien im Londoner Wembley-Stadion. AP