Straight Outta Göfis: „Dialektrap auf cool“ beim Szene

Menschen / 29.07.2021 • 11:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Straight Outta Göfis: „Dialektrap auf cool“ beim Szene
Der Vorarlberger Rapper Bada tritt am Freitagnachmittag beim Szene Openair auf.

Philipp Bader bringt den Dialektrap am Freitag auf die große Bühne in Lustenau.

Göfis „Wenn i epas hass, denn sind des Radarkäschta.“ Mit seinen Songtexten spricht Philipp Bader (27) vielen Vorarlbergerinnen und Vorarlbergern aus dem Herzen. Und genau das ist das Ziel des Göfners: „Dialektrap auf cool“. In seinen Videos kokettiert er mit den klassischen Rapperklischees: posiert in aufblasbaren Pools und fährt in seinem alten VW Golf durch die Stadt. Damit will er aber die Szene nicht ins Lächerliche ziehen: „Ich habe größten Respekt vor jedem Rapper, aber ich will das auf meiner eigenen Schiene aufziehen, und das heißt mit Humor.“

Für seine Auftritte hat Bader zwei Alter-Egos: als Bada unterhält er seine Fans im Dialekt-Rap, unter dem Synonym Bado bekommt man nur hochdeutsche Tracks zu hören. Vermischen möchte Bader die beiden Kunstfiguren nicht: „Die Menschen sollen genau wissen was sie bekommen.“

Die Rapper AKZSZ und Bada bei ihrem Dreh zu einem Musikvideo.
Die Rapper AKZSZ und Bada bei ihrem Dreh zu einem Musikvideo.

Seinen bislang größten Auftritt absolviert Bader am Freitag Nachmittag auf dem Szene Open Air in Lustenau. Dabei profitiert er wohl indirekt von der Corona Krise, das Line-Up hatte Platz für neue Künstler und der Rapper Bada wurde aufgenommen. Bislang spielt er hauptsächlich in Bars wie El Capitan in Rankweil oder auf lokalen Hip Hop Festivals. Dabei ist die Vorarlberger Deutschrap-Szene überschaubar. „Es gibt sehr viele sehr gute Vorarlberger Künstler, aber leider bekommen sie nicht die Aufmerksamkeit, die sie verdienen. Die ganze Szene ist extrem positiv und man unterstützt sich gegenseitig“, erzählt Philipp Bader. Leider werde die Vorarlberger Rap-Szene in Österreich noch nicht ernst genommen.

Eigenes Label Jherip Music

Die Songs für die Ländle-EP wurden im Tonstudio von Jherip und seinem Label Jherip Music aufgenommen. Beim Szene Open Air Auftritt ist Jherip auch als Tontechniker vor Ort sein und kümmert sich im Hintergrund um alles was anfällt.

Bader schreibt alle seine Songs selbst, meist hat er eine Idee und dabei schon zwei oder drei Zeilen des neuen Titels im Kopf. Dann wird ein Beat im Internet gesucht, und der Song darauf fertig geschrieben. Alles in allem dauert das aber oft nicht länger als eine Stunde.

Liveauftritte sind für den Rapper Bada immer etwas ganz Besonderes.  
Liveauftritte sind für den Rapper Bada immer etwas ganz Besonderes.  

Männer, die in Mikrofone sprechen

Der 27-jährige hat sich in seinem Haus ein eigenes kleines Home-Studio eingerichtet, um selbst an seiner Musik basteln zu können. Dort wird auch der Podcast „FibsKeks“ aufgenommen. Gemeinsam mit seinem langjährigen Freund David Keckeis bespricht er seine Woche und alles was den beiden Männern in ihrem Leben passiert – natürlich im Dialekt.

Baders härteste Kritikerin für einen neuen Song ist seine Freundin. Gemeinsam mit ihr bereitet er sich auf eine neue große Aufgabe vor: Sie erwarten im Winter ihr erstes gemeinsames Kind. Vermutlich wird es zum Einschlafen öfter Deutschrap hören.