Eine Konstante in der schnelllebigen Zeit

Menschen / 26.11.2021 • 22:38 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Eine Konstante in der schnelllebigen Zeit

Sind Sie ein traditionsbewusster Mensch und welche Traditionen sind Ihnen besonders wichtig? Die VN haben bei Vorarlberger Persönlichkeiten nachgefragt.

Eine Konstante in der schnelllebigen Zeit
Eine Konstante in der schnelllebigen Zeit

Große Bedeutung

Traditionen haben für Russ-Preisträger Elmar Stüttler (69) eine sehr große Bedeutung. „Besonders im Christentum wird die über Generationen überlieferte Lehre, auch außerbiblisch als verbindlich anerkannt. Das kath. Kirchenjahr wäre für mich, ohne diesen reichen Schatz an Traditionen nicht vorstellbar“, sagt der Obmann und Gründer von Tischlein deck dich. „Wichtig sind mir dabei die verschiedenen Marienfeste, die der Verehrung der Mutter Gottes gewidmet sind und auch der Ehre Gottes dienen.“

„Traditionen sind ein Teil unserer Kultur“

„Traditionen sind ein Teil unserer Kultur“, sagt Fotografin Birgit Riedmann. „Persönlich schätze ich an Traditionen, dass sie hauptsächlich im Kreise der Familie stattfinden. Eine Konstante in unserer schnelllebigen Zeit“, führt die 47-jährige Dornbirnerin weiter aus.

Traditionsbewusster Mensch

Nicole Wolf-Vöhl ist ein sehr traditionsbewusster und dennoch, oder vielleicht gerade deshalb weltoffener Mensch. „Als Tirolerin verbinden mich viele Traditionen nach wie vor mit meiner Heimat und sind mir deshalb sehr wichtig. Ganz gleich, ob es sich dabei um das jährliche Cäcilienkonzert der Musikkapelle meines Heimatortes oder um Familientraditionen wie den weihnachtlichen Wildbraten am Stefanitag bei meinem Bruder handelt“, erzählt die Geschäftsführerin des Sozialzentrums Josefsheim in Hörbranz, die seit 26 Jahren in Vorarlberg lebt. „Ich glaube, dass gelebte Traditionen Identität und Sicherheit geben und dadurch die Neugier auf die Traditionen anderer Länder, Kulturen und Religionen geweckt und diese unvoreingenommen erforscht werden können“, sagt die 48-Jährige weiter.