Ein Leben für Pedale und Pinsel

Menschen / 11.01.2022 • 18:32 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Horst Pritz in seinem Zuhause in der Südtirolersiedlung mit seinem aktuellen Werk.
Horst Pritz in seinem Zuhause in der Südtirolersiedlung mit seinem aktuellen Werk.

Radlegende Horst Pritz (80) feiert 60-jährige Mitgliedschaft beim Radclub Rätikon.

Bludenz Christa Pritz blättert gemeinsam mit ihrem Mann Horst in alten Alben. In mehreren dick gefüllten Ordnern befinden sich zahlreiche Fotos, Zeitungsartikel und sonstiges, was an frühere Zeiten erinnert. Viele Bilder zeigen Horst Pritz auf dem Rad bei verschiedenen Rennen. Dass das seit 40 Jahren verheiratete Ehepaar die Alben hervorholt, hat einem bestimmten Grund. Denn Horst Pritz beging unlängst sein 60-jähriges Vereinsjubiläum beim ÖAMTC Radclub Sparkasse Bludenz Rätikon. Für diese Nibelungentreue erhält der 80-Jährige, sobald es die Corona-Pandemie zulässt, die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Als Radler und Funktionär mit Herz und Seele, wie es in der Vereinsaussendung heißt.

Leidenschaftlicher Maler

„Der Horsti“, wie ihn seine Frau nennt, ist tatsächlich eine Radlegende in Vorarlberg. Schon in jungen Jahren mit dem Drahtesel eng verbunden, galt er in seiner aktiven Zeit als Rennfahrer als echter Sir. Der Bludenzer war Spezialist auf der Bahn und bekannt für seinen besonders schönen Fahrstil. Die Kurven fuhr er nahezu perfekt und wurde dafür auch von der Konkurrenz bewundert. Diese stilistische Anmut offenbarte sich später auch in seiner zweiten großen Leidenschaft. Dem Malen. Immer wenn der „Radkünstler“ durch die Natur fuhr, offenbarte sich sein besonderer Blick für die Landschaft. „Es boten sich viele Motive, die ich malen wollte.“ Die richtigen Techniken brachte er sich autodidaktisch bei.

Heute sind seine Bilder begehrt. Pritz malt mit Vorliebe Porträts, Wappen und auch Bühnenbilder.

Doch zurück zu seiner Radkarriere. Viele Jahre lang brachte er Preise und Auszeichnungen nach Hause, wurde dafür auch von der Stadt geehrt. Einige Rennen sind ihm bis heute in Erinnerung geblieben. „Ein Traum, der sich erfüllte, war die Teilnahme am Seniorencup. Gut 2000 Radler waren am Start. Dort dabei zu sein, war ein großes Erlebnis.“ Und dann war da noch der starke Auftritt beim Vorarlberger Eröffnungsrennen 1965. Viele Profis waren am Start. Unter anderem auch der spätere vierfache Ö-Rundfahrtsieger Wolfgang Steinmayr – bis heute eine absolute Größe im heimischen Radsport. „Ich kam nur ein paar Sekunden hinter ihm ins Ziel.“

600.000 Rad-Kilometer

Geld verdiente Horst Prinz mit dem Radsport nie. Er blieb zeitlebens Amateur, war mit um so größerer Leidenschaft dabei. Bei jedem Wetter und oft gleich nach seiner Arbeit als Webmeister bei der Firma Getzner schwang er sich auf den Sattel. „Von der Nachtschicht ging es direkt aufs Rad.“ Im fortgeschrittenen Alter tut ein E-Bike seine Dienste. Denn ein Leben ohne Zweirad könnte sich der 80-Jährige nicht vorstellen. Immer noch sind es zwischen 2000 und 3000 Kilometer, die er pro Jahr in die Pedale strampelt. In Spitzenzeiten waren es bis zu zehnmal so viel. Und während Horst Pritz die alten Alben durchstöbert, kommt seine Frau Christa auf die Idee, all die Kilometer zusammenzurechnen, die ihr Mann auf dem Rad zurückgelegt hat. Sie kommt auf über 600.000. Was bedeutet, dass Horst Pritz symbolisch 15 Mal die Erde umrundet hat. CRO

„Von der Nachtschicht ging es meist direkt auf das Rad.“

Im vollen Einsatz bei einer Rundfahrt im Jahr 1985.
Im vollen Einsatz bei einer Rundfahrt im Jahr 1985.
Im Jahr 1966 beim Radkriterium in Bludenz. Horst Pritz ist der Zweite von rechts.
Im Jahr 1966 beim Radkriterium in Bludenz. Horst Pritz ist der Zweite von rechts.
Das Malen ist seine zweite große Leidenschaft.
Das Malen ist seine zweite große Leidenschaft.
Vizepräsident Günter Buda überreichte dem Jubilar einen Geschenkkorb.
Vizepräsident Günter Buda überreichte dem Jubilar einen Geschenkkorb.
Der damalige Bürgermeister Heinz Wiedemann ehrt Horst Pritz für seinen Einsatz für die BMX-Bahn.
Der damalige Bürgermeister Heinz Wiedemann ehrt Horst Pritz für seinen Einsatz für die BMX-Bahn.

Zur Person

Horst Pritz

Geboren 30. Dezember 1941

Wohnort Bludenz

Familie verheiratet mit Christa,
eine Tochter

Hobbys Radfahren, Malen

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.