Erinnerungen festgehalten

Menschen / 28.04.2022 • 21:38 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Witwe Ayse Şurdum mit Sohn Abrek und Enkeltochter E.Lane.
Witwe Ayse Şurdum mit Sohn Abrek und Enkeltochter E.Lane.

Das Vorarlberg Museum präsentierte am Mittwochabend gemeinsam mit dem Franz-Michael-Felder-Archiv der Vorarlberger Landesbibliothek die neue Werkausgabe der literarischen Arbeit und den Nachlass des 2016 verstorbenen Schriftstellers, Lehrers, Sozialarbeiters, Journalist und Übersetzers Kundeyt Şurdum. In einem Podiumsgespräch und einer Lesung erinnerten Jürgen Thaler (Felder-Archiv), Herausgeber Claudio Bechter und Schauspieler Hubert Dragaschnig an das Leben des außergewöhnlichen Mannes. Museumsdirektor Andreas Rudigier konnte zahlreiche Gäste begrüßen, darunter die Witwe des Schriftstellers Ayse Şurdum mit Sohn Abrek, Marion Kaufer und Norbert Schnetzer (Landesbibliothek), Alfons Dür, Ingrid Fürhapter (Felder-Archiv), Franz Paul Hammling (ehemaliger Leiter Vorarlberger Autorenverband), Ulrike Unterthurner (Leiterin Stadtbibliothek Dornbirn), Ralph Blase (Landestheater) und Ulrike Längle.

Naide Tütün und Kulturvermittler Fatih Özcelik (Vorarlberg Museum).
Naide Tütün und Kulturvermittler Fatih Özcelik (Vorarlberg Museum).
Yener Polat (Motif) und Carmen Nardelli (Koordinationsstelle für Integrationsangelegenheiten).
Yener Polat (Motif) und Carmen Nardelli (Koordinationsstelle für Integrationsangelegenheiten).
Jürgen Thaler (Felder Archiv), Herausgeber Claudio Bechter und Schauspieler Hubert Dragaschnig bei der Präsentation. sie
Jürgen Thaler (Felder Archiv), Herausgeber Claudio Bechter und Schauspieler Hubert Dragaschnig bei der Präsentation. sie