Große Anteilnahme für Boris Becker nach Gefängnisurteil

Menschen / 01.05.2022 • 21:53 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Wünscht Boris Becker viel Kraft: Verona Pooth.Reuters
Wünscht Boris Becker viel Kraft: Verona Pooth.Reuters

Prominente bedauern Urteil gegen Tennislegende Becker.

London Tennislegende Boris Becker (54) erhält nach seiner Verurteilung zu einer Gefängnisstrafe viel Anteilnahme. „Für den Menschen Boris tut es mir leid“, sagte etwa der frühere Fußballmanager Reiner Calmund in der „Bild“. „Boris hat die härtesten Matches überstanden. Ich wünsche ihm, dass er auch diese Zeit meistert.“ Beckers früherer Trainer Günther Bosch sagte der „Bild am Sonntag“: „Als Tennisspieler hatte er die unglaubliche Qualität, dass er verloren geglaubte Spiele noch gewinnen konnte. Aber bei diesem Spiel ist ihm das nicht gelungen, da konnte er nicht mehr gewinnen.“ Bosch (85) sagte weiter: „Ich habe immer gehofft, dass er mit einer Geld- oder einer anderen Strafe davonkommt. Eine Haftstrafe ist menschlich gesehen das Schlimmste, was passieren kann.“ Würde der Ex-Trainer seinen früheren Schützling im Gefängnis besuchen? „Ich habe darüber nachgedacht, aber ich weiß nicht, ob das möglich ist. Ich könnte es auch nicht ertragen, ihn im Gefängnis zu erleben.“

Zweieinhalb Jahre Haft

Becker wurde von einem Gericht in London wegen mehrerer Insolvenzstraftaten zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt. Davon muss er die Hälfte absitzen, bevor er den Rest auf Bewährung in Freiheit verbringen darf.

Beckers von ihm getrennt lebende Ehefrau Lilly Becker zeigte sich überrascht von der Schärfe des Urteils: „He didn‘t kill anybody (Er hat niemanden umgebracht)“, sagte sie „Exclusiv Weekend“ bei RTL. Mit Blick auf Beckers Patchwork-Familie sagte Lilly, die bis zur Trennung 2018 mit ihm liiert war: „Es ist wichtig, dass jede Person weiß, dass wir, Amadeus, Noah, Elias, Barbara, seine Freundin Liliana, wir stehen alle hinter Boris.“

„Boris Becker war unser aller Idol“, sagte Modedesigner Harald Glööckler der „Bild“. „Egal, ob man mit Tennis etwas anfangen konnte oder nicht, hat man sich damit beschäftigt. Er wurde regelrecht in den Himmel gehoben – und nun der Absturz ins Unendliche.“ TV-Moderatorin Verona Pooth wünschte Becker ebenfalls viel Kraft.

„Wichtig für deutsches Tennis“

Tennisspieler Oscar Otte, der beim ATP-Turnier in München am Freitag das Halbfinale erreichte, sagte, Beckers Verurteilung sei schade und traurig – „weil es ist die Tennis-legende in Deutschland und er hat Tennis-Deutschland zu Tennis-Deutschland gemacht mit seiner Leistung“. Tennisspieler Alexander Zverev sagte „t-online“: „Boris war und ist sehr wichtig für das deutsche Tennis. Das ist traurig zu hören. Ich wünsche ihm das Beste.“

Becker, der in London lebt, wurde 2017 für zahlungsunfähig erklärt. Daraufhin musste er den Insolvenzverwaltern sein Vermögen offenlegen, dabei ließ er aber nach Einschätzung des Gerichts wichtige Teile aus.

Eine Jury sprach den Deutschen vor drei Wochen in 4 von 24 Anklagepunkten schuldig. Nun hatte Richterin Taylor das Wort und legte die Gefängnisstrafe fest.

Baden-Württembergs Finanzminister Danyal Bayaz (Grüne) twitterte zu dem Fall: „Rechtsstaatlich richtig und konsequent“. Zugleich ergänzte er: „Sportgeschichtlich eine Tragödie“.

Alexander Zverev wünscht Becker jetzt „das Beste“.Reuters
Alexander Zverev wünscht Becker jetzt „das Beste“.Reuters
Ex-Frau Lilly Becker kann die Schärfe des Urteils nicht verstehen.DPA
Ex-Frau Lilly Becker kann die Schärfe des Urteils nicht verstehen.DPA