„Das Leben ist ein Abenteuer“

Menschen / 11.05.2022 • 16:56 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Der Wolfurter bei einer Wanderung in der Nähe von Wien. 
Der Wolfurter bei einer Wanderung in der Nähe von Wien. 

Tobias Natter hat heuer sein erstes Märchenbuch veröffentlicht.

Wien Tatsächlich war es nicht geplant, dass das Kinderbuch „Im Land hinter den Bergen“ von Tobias Natter publiziert wird. „Es war eigentlich ein Weihnachtsgeschenk für meine Nichte“, schilderte der Vorarlberger. „Ich wollte etwas schreiben, was ihr gefällt und sie gleichzeitig bewegt.“ Es sollte ein besonderes Geschenk sein, weil Natter in Wien wohnt und sie dementsprechend nicht oft sieht.

Da seine Nichte in der Märchenphase ist, wusste er, dass in seinem Buch definitiv Prinzessinnen und Pferde vorkommen müssen. Eine der größten Hürden war für den Autor geschafft, nachdem es ihr gefallen hat – „der Zweck wurde damit eigentlich erfüllt“. Ihre Mutter, die Schwester von Tobias Natter, hat die Märchengeschichte sehr angesprochen. Daher hat sie ihrem Bruder die Idee mit der Veröffentlichung des Buches in den Kopf gesetzt. Es lagen jedoch fast zwei Jahre zwischen der Fertigstellung und der Veröffentlichung. Schlussendlich hat er einen kleinen Verlag in Oberösterreich gefunden, der sein Kinderbuch publizieren wollte. Das Märchen wurde diesen Jänner veröffentlicht. „Die Freude war groß.“

Spannende Erlebnisse

Ins Buch ist außerdem etwas von ihm selbst miteingeflossen. Denn es ist eine abenteuerliche Geschichte: „Ich betrachte das Leben als Abenteuer, genauso wie die Geschichte im Buch.“ Und das wird der Wolfurter weiter so handhaben. Schließlich ist er schon per Anhalter quer durch Europa gereist, hat als Verwaltungsassistent, Hilfsarbeiter am Bau, Briefträger oder Friedhofsgärtner gearbeitet. Auch einen erstaunlichen Marsch zu Fuß von Bregenz nach Wien hat er zurückgelegt. Für das Märchenbuch hatte der 41-Jährige kein konkretes Konzept. „Es gab Wochen, in denen ich nichts geschrieben habe und dann wieder solche, in denen ging“, beschreibt Natter. Oft, erzählt er, wusste er nicht, was auf der nächsten Seite kommen wird. „Es hat sich alles einfach so entwickelt.“ Für die Fertigstellung hat der Autor ungefähr zwei bis drei Monate gebraucht, wie er sagt, es wurde kurz vor Weihnachten fertig.

Märchen wird Tobias Natter nicht mehr schreiben. Ambitionen und Ideen für weitere Bücher hat er aber schon, wie etwas modernere Kinderbücher oder klassische Erzählungen in Verbindung mit Humor. Auch an einen Roman möchte sich der Autor herantrauen, leider fehlt ihm die Zeit dafür: „Von einem Kinderbuch habe ich drei Jahre geredet, vielleicht brauche ich jetzt auch drei Jahre für einen Roman.“ VN-PEM

„Wenn das Buch ein paar Kinder mehr lesen, freut es mich natürlich.“

Tobias Natter musiziert am Wochenende gemeinsam mit ein paar Freunden. Er spielt Schlagzeug. 
Tobias Natter musiziert am Wochenende gemeinsam mit ein paar Freunden. Er spielt Schlagzeug. 
Das ist das erste Märchenbuch von Tobias Natter. Es wurde heuer veröffentlicht.
Das ist das erste Märchenbuch von Tobias Natter. Es wurde heuer veröffentlicht.
Natter hat schon immer gerne geschrieben und sich mit Literatur beschäftigt.
Natter hat schon immer gerne geschrieben und sich mit Literatur beschäftigt.
Eines seiner liebsten Hobbys sind das Wandern und Spazieren. Der Vorarlberger ist ein abenteuerfreudiger Mensch.
Eines seiner liebsten Hobbys sind das Wandern und Spazieren. Der Vorarlberger ist ein abenteuerfreudiger Mensch.

Zur Person

Tobias Natter

Alter 41 Jahre

Wohnort Wolfurt, Wien

Beruf PR-Manager

Hobbys Wandern, Spazieren, Schlagzeug spielen