Conchita arbeitet als Portier in Turin

Menschen / 12.05.2022 • 21:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Österreichische ESC-Queen checkt am Samstag Gewinnspielteilnehmer ein – Konzert in Turin.

Wien, Turin Österreichs ESC-Superstar Conchita muss mittlerweile als Hotelportier arbeiten. Oder besser gesagt: tut es einfach. Die Song-Contest-Gewinnerin von 2014 empfängt das glückliche Siegerpaar eines Gewinnspiels am Finaltag des 66. ESC in Turin. Dafür hat das Buchungsportal booking.com, nun ESC-Partner, die Casa del Pingone, ein Gebäude aus dem 15. Jahrhundert inmitten der Turiner Altstadt, zum „Music Retreat“ umbauen lassen – dessen Aushängeschild nun eben Conchita ist.

Suite und VIP-Tag

Bereits außen grüßen in grellen Farben etwa Italiens heuriger Vertreter Mahmood und die österreichische ESC-Queen, deren Antlitz sich dann auch wiederholt im Inneren findet, am Samstag sogar in natura. Für zwei Gewinnerpaare, eines hat am heutigen Halbfinaltag die Ehre, das andere zum Finale am Samstag, gibt es die Suite im letzten Stock und einen VIP-Tag inklusive Gesangstraining und Fotoshooting. Und die „Finalisten“ werden von Conchita persönlich eingecheckt. Alleine beim neuen Job im Beherbergungsgewerbe belässt der 33-jährige Tom Neuwirth, Conchitas Alter Ego, es auch in Turin nicht. Schließlich hat er vor wenigen Tagen seinen neuen Song „Car“ veröffentlicht. Dementsprechend gehört das Stück zum Tableau eines Konzerts im Eurovision Village, das Conchita zuvor geben wird.

Und wem das alles herzlich egal ist, weil er zu dieser Zeit ohnedies nicht in Turin weilt, der sei auf www.wursttv.com verwiesen. Die erst vor Kurzem gestartete Conchita-hauseigene Video-on-demand-Plattform birgt neben anderweitigen Videos aus dem Leben der ESC-Queen auch die achtteilige Serie „Ohren zu, Augen auf! ESC“. Darin kommentiert Conchita mit Kumpel Martin Zerza alle 40 heurigen Beiträge – und kürt auch schon den Gewinner des eigenen Herzens.