Mörder von Stefan Mross’ Tante und Cousine bekommt lebenslang

Menschen / 28.07.2022 • 22:17 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Stefan Mross begeistert seine Fans normalerweise mit seiner Gute-Laune-Musik. ARD
Stefan Mross begeistert seine Fans normalerweise mit seiner Gute-Laune-Musik. ARD

Salzburg Ein 52-jähriger ehemaliger Privatdetektiv, der die Tante und die Cousine von Volksmusikstar Stefan Mross (46) ermordert hat, ist am Donnerstag in Salzburg zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Landesgericht Salzburg sah es als erwiesen an, dass der geständige Angeklagte seine 50 Jahre alte Freundin und deren Mutter (76) im Mai 2021 mit zahlreichen Schüssen getötet hat. Wegen der Gefährlichkeit des 52-Jährigen ordnete das Gericht seine Einweisung in eine „Anstalt für geistig abnorme, aber zurechnungsfähige Rechtsbrecher an. „Unter dem Aspekt der generalpräventiven Verhinderung von Frauenmorden kommt dem Urteil eine abschreckende Wirkung zu“, sagte ein Gerichtssprecher. Das Urteil vom Donnerstag ist nicht rechtskräftig. Laut Gericht war das Tatmotiv die Zurückweisung des Angeklagten, der das Ende der Beziehung nicht akzeptieren wolle. Auch von der 76-jährigen Mutter habe er sich gekränkt gefühlt.