Adelsexpertin Bischoff: “Ein adeliges Denkmal ist nicht mehr”

Menschen / 08.09.2022 • 20:18 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Adelsexpertin Bischoff: "Ein adeliges Denkmal ist nicht mehr"
AFP, Harald Schossmann

Die Dornbirner Adelsexpertin Lisbeth Bischoff über Queen Elizabeth II.

Dornbirn Bei ihrer Krönung verspricht sie: „Ich werde dienen ein Leben lang.“ Kein Windstoß der Geschichte konnte Ihrer Majestät innerliche Festigkeit je erschüttern.

Am 21. April 1926 wird Elizabeth Alexandra Mary in London geboren. Hier ahnt noch niemand, dass dieses Baby eines Tages Königin von England sein wird. Und das kam so:

Ihr Onkel, Edward der VIII., wird König und dankt nach nur 325 Tagen Regentschaft ab, weil Kirche und Königshaus eine Ehe mit der bürgerlichen und zweifach geschiedenen Amerikanerin Wallis Simpson ablehnen. König wird nun sein jüngerer Bruder Albert, der Vater von Elizabeth. Und plötzlich ist sie Thronfolgerin.

Bei ihrer Krönung verpricht sie: “Ich werde dienen ein Leben lang.”

Elizabeth heiratet den ersten Mann, in den sie sich verliebt: Philip von Griechenland. „Einen Farbtupfer auf dem harten Weg der Nachkriegszeit“, nennt Churchill die Hochzeitsfeierlichkeiten, die 1947 unter großer Anteilnahme der Bevölkerung stattfinden. 1948 wird Thronfolger Charles geboren, zwei Jahre später Prinzessin Anne, dann noch die beiden Söhne Andrew und Edward.

Nach dem Tod ihres Vaters am 6. Februar 1952 wird Elizabeth nach dem Trauerjahr am 2. Juni 1953 in der Westminster Abbey zur Königin gekrönt.

Familiäre Dramen wie die Scheidungen ihrer Kinder, der Unfalltod ihrer Ex-Schwiegertochter Diana oder der Missbrauchsskandal rund um ihren Sohn Andrew, die Königshaus-Abkehr von Enkel Harry wie auch der Tod von Ehemann Philip hat die Queen nach außen hin mit stoischer Ruhe ertragen.

23.226 Tage, 16 Stunden und 23 Minuten – diese Regierungsdauer ihrer Ur-Ur-Großmutter Königin Victoria erreicht Queen Elizabeth am 9. September 2015 und regierte seither länger als jeder andere Monarch in der britischen Geschichte.

Mit Sohn Charles, Enkel William und Urenkel George ist der Fortbestand der Monarchie gegeben. Bei einem Spaziergang im Park des schottischen Familiensitzes Balmoral sinnierte dereinst „Lilibet“: „Man kann viel bewirken, wenn man richtig zum Monarchen erzogen worden ist; und ich hoffe, dass ich richtig erzogen worden bin.“

Queen Elizabeth II. – ein adeliges Denkmal ist nicht mehr.