Pure Disziplin

Menschen / 26.09.2022 • 18:58 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Es ist wichtig, alle Muskelgruppen gleich viel zu trainieren.

Es ist wichtig, alle Muskelgruppen gleich viel zu trainieren.

Mit Bodybuilding hat Philipp Einspieler wieder den Weg zu sich selbst gefunden.

Hohenems Bodybuilding erfordert viel Disziplin. Genau davon kann Philipp Einspieler ein Lied singen. Der 25-Jährige hat sich in den letzten vier Jahren darauf konzentriert und möchte noch weiter aus sich herauswachsen. „Mich motiviert es zu sehen, was alles möglich ist“, erklärt er. „Als Kind, wo man mich in der Schule gehänselt hat, hätte ich nicht zu träumen gewagt, dass ich es irgendwann bis hierher schaffen würde.“

Eine Achterbahnfahrt

Als kleiner Junge litt der Vorarlberger an Übergewicht. „Meine Mutter hat ständig versucht, mich für Sport zu begeistern, sei es Judo, Schwimmen oder Tennis. Leider hat es nie so richtig geklappt“, erklärt er. Jahrelang hat Einspieler gekämpft, bis er es geschafft hat, abzunehmen. Jedoch zu viel. Er ist von einem Körpergewicht von 100 Kilogramm auf 48 Kilogramm herunter geschrumpft. „Das war nicht mehr gesund. Ich war auch in Behandlung, weil mein Körper keine Kraft mehr hatte“, so der Sportler. „Das war der Punkt, als mir klar geworden ist, dass es so nicht weiter geht.“ Seitdem hat er sich dem Bodybuilding gewidmet, das viel Zeit in Anspruch nimmt.

Sieben Mahlzeiten am Tag

Fünfmal in der Woche ist Philipp Einspieler im Fitnessstudio für je bis zu zwei Stunden. Wenn man das Ausdauertraining mitrechnet, sind es ganze 13 Stunden in der Woche, die er mit trainieren verbringt. Hinzu kommt die Vorbereitungsdauer für die Mahlzeiten.

„Man kann nicht einfach einen halben Tag irgendwohin wegfahren und kein Essen mitnehmen. Man muss es vorbereiten.“ Denn wenn man gerade dabei ist, die Muskelmasse aufzubauen, muss man viele Nnährstoffreiche Lebensmittel zu sich nehmen. „Da bist du eigentlich den ganzen Tag am Essen. Um die 5000 Kalorien müssen in den Körper rein“, schildert der Hohenemser. Doch entscheidend ist auch, was man zu sich nimmt. „Ich kann nicht einfach Pizza oder Burger essen gehen mit Freunden.“ Bis zu sieben Mahlzeiten am Tag verspeist er, wenn er im Aufbau ist. Außerdem schaut er, dass der Eiweiß- und Fettbedarf gedeckt ist. Auch gute Kohlenhydrate sind äußerst wichtig. „Es gibt keine Diätform. Gewisse Parameter müssen im Bodybuilding passen. Wichtig ist, schlechtes Fett abzunehmen, aber die Muskelmasse zu behalten, denn das ist das, was man schließlich zur Schau stellt“, erzählt er.

Erster Wettbewerb

Vor einem halben Jahr hat sich der Vorarlberger einen Coach geholt, der beim IFB (Internationale Föderation für Bodybuilding) dabei war. Er hat einige Wettkämpfe hinter sich und wird Philipp Einspieler auf seinen ersten vorbereiten. Denn im April geht es los: Die erste Bodybuilding Meisterschaft in Österreich steht an. Um bei den Weltmeisterschaften dabei sein zu können, muss er vorher an der Nationalen Meisterschaft teilnehmen: „Ich muss nicht gewinnen. Es ist nur wichtig, dass ich dabei war. Und auf meine Bestform werde ich so hinarbeiten, dass ich diese erst dort habe, wo ich gegen Leute aus aller Welt antreten werde.“ VN-PEM

„Da bist du eigentlich den ganzen Tag am Essen. Um die 5000 Kalorien müssen in den Körper rein.“

So sah Philipp Einspieler aus, als er 48 Kilogramm wog.Einspieler
So sah Philipp Einspieler aus, als er 48 Kilogramm wog.Einspieler
Einspieler hat sich vor Kurzem selbstständig gemacht und hilft anderen dabei, ihre Fitness-Ziele zu erreichen.
Einspieler hat sich vor Kurzem selbstständig gemacht und hilft anderen dabei, ihre Fitness-Ziele zu erreichen.
Bis zu zwei Stunden am Tag verbringt der Vorarlberger im Fitnessstudio. VN/Lerch
Bis zu zwei Stunden am Tag verbringt der Vorarlberger im Fitnessstudio. VN/Lerch

Zur Person

Philipp Einspieler

Alter 25 Jahre

Wohnort Hohenems

Beruf selbstständig, Ernährungs­coaching und Trainingsberatung Alpha Consulting

Hobbys Fitness

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.