promis im blitzlicht

Menschen / 24.10.2022 • 22:36 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Mutter von Charles war begeisterte Pferdezüchterin. REUTERS
Die Mutter von Charles war begeisterte Pferdezüchterin. REUTERS

Charles verkauft 14 Pferde der Queen

London Der britische König Charles III. lässt 14 Pferde seiner verstorbenen Mutter Queen Elizabeth II. verkaufen. Es handle sich um Zuchtstuten, teilte das auf Rennpferde spezialisierte Auktionshaus Tattersalls der BBC mit. Darunter seien mit Just Fine, das Anfang Oktober als erstes Pferd für Charles ein Rennen gewonnen hatte, und Love Affairs zwei besonders bekannte Tiere. Das Unternehmen betonte, dass dies weder das Ende der royalen Pferdezucht bedeute noch ein ungewöhnlicher Schritt sei. „Sie verkaufen jedes Jahr Pferde“, sagte Tattersalls-Sprecher Jimmy George. Die Queen, die am 8. September starb, war eine begeisterte Züchterin und soll zuletzt etwa 180 Pferde besessen haben.

Robben wünscht Ribéry alles Gute

München Arjen Robben hat sich zum Karriereende von Franck Ribéry bei seinem ehemaligen kongenialen Münchner Teamkollegen bedankt. „Danke für alles mein Freund“, schrieb der ehemalige niederländische Fußball-Profi in den sozialen Netzwerken. „Es war mit dir immer eine große Freude auf und neben dem Platz!.. Du kannst richtig stolz sein auf alles was du erreicht hast!.. Es war und bleibt mir immer eine Ehre teil von Robbery zu sein. Genieß jetzt die Zeit mit deiner Familie und bis bald!“ Ribéry und Robben hatten beim FC Bayern München als Duo mit dem Kosenamen „Robbery“ eine titelreiche Ära geprägt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.