Wenn Zeichen zum ­Geschehen werden

Menschen / 27.10.2022 • 22:08 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Katharina Müller und Julia Hopfgartner vertieften sich in die Begleitbroschüre.
Katharina Müller und Julia Hopfgartner vertieften sich in die Begleitbroschüre.

Unter dem Titel “Zeichen wahrnehmen, Zeichen verstehen und Zeichen geschehen“ ist bis 20. Dezember im Bildungshaus Batschuns eine Ausstellung mit Arbeiten des Dornbirner Grafikers Georg Vith, des Archivars und Nachdenkers Rupert Tiefenthaler sowie des Malers und Filmemachers Martin Kaltner zu sehen. Die Eröffnung der Kunstschau wurde von Markus King und Manfred Vith musikalisch umrahmt. Bei der Betrachtung der Ausstellung und der sechs Büchlein umfassenden Begleitbroschüre konnten sich die Besucher mit der Ästhetik, der Philosophie und dem Mensch-sein auseinandersetzen. Neben Melanie Berlinger, Helmut Schlatter (Artenne) und Thomas Fussenegger waren unter anderem auch Bertold und Liane Bischof (Rueff Textil), Cornelia Duelli sowie Gertrud und Hanno Weiss nach Zwischenwasser gekommen.

Bildungshausleiter Christian Kopf mit Alois Galehr.
Bildungshausleiter Christian Kopf mit Alois Galehr.
Unter den Vernissagebesuchern: Musiker Patrik Haumer mit Silvia.
Unter den Vernissagebesuchern: Musiker Patrik Haumer mit Silvia.
Rupert Tiefenthaler, Georg Vith und Martin Kaltner präsentieren im Bildungshaus Batschuns ihre Arbeiten. sie
Rupert Tiefenthaler, Georg Vith und Martin Kaltner präsentieren im Bildungshaus Batschuns ihre Arbeiten. sie

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.