Neuer Erholungsort für den Walgau

Menschen / 13.12.2022 • 22:37 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Wolfgang Müller und „Pioneers“-GF Christian Groß.
Wolfgang Müller und „Pioneers“-GF Christian Groß.

In einen „Ort der Entspannung für Erholungssuchende, Geschäftsreisende und Einheimische“ hat Verena Prünster das 30 Jahre lang von ihren Eltern Marie-Helene und Walter Oberhauser bewirtschaftete Traditionsgasthaus „Römerstube“ verwandelt. Am Familen- und Freundesprojekt sind ihr Mann Markus Prünster (Vorstand der Raiba im Walgau), „Frastanzer“-Geschäftsführer Kurt Michelini und Zech-Gruppe-Geschäftsführer Christof Wirth beteiligt. Das nach dem dahinter liegenden „Tillbühel“ benannte Haus bietet 26 Zimmer mit 50 Betten, ein von der Bäckerei Schnell beliefertes Backcafé mit Frühstück und teils selbstgemachten Snacks und den von Naturfriseurin Daniela Michelini bespielten „Beautycorner“.

Beatrix Allgäuer, Stefanie Nachbaur und Branka Dermenci.

Beatrix Allgäuer, Stefanie Nachbaur und Branka Dermenci.

Eltern Marie-Helene und Walter Oberhauser.
Eltern Marie-Helene und Walter Oberhauser.
Architekt Erwin Wehrle, Gattin Laura, Bgm. Walter Gohm.
Architekt Erwin Wehrle, Gattin Laura, Bgm. Walter Gohm.
Bgm. Andreas Dobler, Linus, Markus, Verena und Elisa Prünster, Daniela und Kurt Michelini, Christof Wirth und Pfr. Varghese Georg Thaniyath. ame
Bgm. Andreas Dobler, Linus, Markus, Verena und Elisa Prünster, Daniela und Kurt Michelini, Christof Wirth und Pfr. Varghese Georg Thaniyath. ame

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.