Benedikt XVI. leide unter Atemprobleme

Menschen / 29.12.2022 • 11:53 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Benedikt XVI. bei der Seligsprechung von Papst Paul VI am 19. Oktober 2014.<span class="copyright"> AP Photo/Andrew Medichini</span>
Benedikt XVI. bei der Seligsprechung von Papst Paul VI am 19. Oktober 2014. AP Photo/Andrew Medichini

Der Zustand des emeritierten Papstes Benedikt XVI. ist “ernst, aber stabil”.

Vatikanstadt “Seine Situation hat sich seit gestern nicht geändert”, verlautete am Donnerstag aus dem Kloster Mater Ecclesiae, in dem Benedikt seit fast zehn Jahren wohnt, laut der italienischen Nachrichtenagentur ANSA. Der emeritierte Papst verbrachte die Nacht demnach unter ständiger Kontrolle der Ärzte.

Benedikt XVI. geht es nach Auskunft des Vatikans den Umständen entsprechend gut. “Der emeritierte Papst konnte sich letzte Nacht gut erholen, er ist absolut klar und wach, und heute ist sein Zustand zwar weiterhin ernst, aber stabil”, teilte Matteo Bruni, der Sprecher des Heiligen Stuhls, am Donnerstag mit. Papst Franziskus lade die Gläubigen aber weiterhin ein, für den 95 Jahre alten Deutschen zu beten “in diesen schweren Stunden”, wie es hieß.

Der amtierende Papst Franziskus hatte Mittwoch bei seiner Generalaudienz gesagt, sein Vorgänger sei “sehr krank”. Er rief zum Gebet für den 95-Jährigen auf. Der Vatikan berichtete von “Atemproblemen”, über die Benedikt bereits vor Weihnachten geklagt habe. Sein Zustand soll sich “vor etwa drei Tagen” verschlechtert haben. Demnach ist für Benedikt XVI. keine Krankenhauseinweisung geplant. Seine Residenz im früheren Kloster Mater Ecclesiae in den Vatikanischen Gärten verfüge über die notwendige medizinische Ausrüstung.

Archivbild des Mater Ecclesiae aus dem Jahre 2013. <span class="copyright">AP Photo/Alessandra Tarantino</span>
Archivbild des Mater Ecclesiae aus dem Jahre 2013. AP Photo/Alessandra Tarantino

Franziskus sagte während seiner Audienz, er wolle “alle bitten, ein besonderes Gebet für Papst Emeritus Benedikt zu beten. Der 2005 zum Papst ernannten Joseph Ratzinger war im Februar 2013 überraschend zurückgetreten. Seitdem lebte er zurückgezogen im Vatikan. APA

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von APA Livecenter angezeigt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.