„Uns geht‘s um Musik und Lebensfreude“

Menschen / 20.01.2023 • 17:30 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Auf der Bühne geben Puma und das Puma Orchestra alles fürs Publikum. Club Vaudeville
Auf der Bühne geben Puma und das Puma Orchestra alles fürs Publikum. Club Vaudeville

Wo immer Puma mit dem Puma Orchestra auftritt, wird das Publikum in Ekstase versetzt.

ALBERSCHWENDE, DORNBIRN Das Skischuh-Tennis-Orchestra ist Geschichte. Stattdessen rockt jetzt das Puma-Orchestra die Bühnen im In- und Ausland. Und das mit großem Erfolg. Wie es dazu gekommen ist, erzählt Puma, der 40-jährige Mitbegründer beider Bands, dessen bürgerlicher Name Christoph Kutzer ist, der aber von niemandem so genannt wird.

Treffpunkt ist Martin Brölls Tonstudio Greenbee Records in Alberschwende. Dort nimmt das Puma Orchestra zurzeit Ton- und Videoproduktionen auf, die im kommenden Frühjahr präsentiert werden. „Das Skischuh-Tennis-Orchestra ist 2008 entstanden und 2020 Corona-bedingt zur Ruhe gekommen“, informiert Puma. Reaktiviert wurde es nicht mehr, „weil die Bandmitglieder andere Prioritäten in ihren Leben gesetzt haben“.

Das Puma Orchestra gibt es seit Frühling letzten Jahres: „Wir haben uns zu diesem internationalen musikalischen Kollektiv zusammengetan, weil wir Lust auf Musik haben und Lust auf die Zeit, die nun nach Corona kommt. Uns geht es um Musik und Lebensfreude“, erklärt Puma, der Gitarre, Ukulele und Akkordeon spielt, singt, Songs komponiert und textet. Die Musik, die das Puma Orchestra spielt, beschreibt er als ein „Genre-Mix aus Funk, Soul, Reggae, Ska, Hiphop, Balkan- und Jazz-Einflüssen. „Letztendlich ist es Popmusik, zugänglich für alle von Jung bis Alt.“ Pumas Songtexte sind mutig, lustig, aufrüttelnd, aber auch gefühlvoll. Die Lieder enthalten Botschaften, wie Lebensfreude, Solidarität, Auflehnung gegen Faschismus, Fremdenhass und Ausgrenzung. „Mir geht es darum, für Andere auf- und einzustehen, um Frieden und um den Wunsch, dass alle Menschen auf der Welt eine Chance auf ein gutes Leben haben“, betont Puma. „Ich möchte in meinen Songs ausdrücken, dass man auch in schwierigen Zeiten feiern und tanzen kann.“ Er interpretiert aber auch Lieder, die nicht aus seiner Feder stammen. Etwa das Partisanenlied „Bella Ciao“. „Bella Ciao singe ich, weil es an vielen Orten Krieg gibt und ich mir Frieden wünsche für die Welt.“ Tatsächlich gibt es zurzeit weltweit etwa 30 Kriege, beziehungsweise bewaffnete Konflikte.

Puma ist auch als Songwriter für andere MusikerInnen tätig. Auch damit hat er Erfolg. Zum Beispiel wurde neulich der von ihm für die Schweizer Band Fäaschtbänkler komponierte Song „Partyplanet“ mit zwei goldenen Schallplatten ausgezeichnet.

Die ersten Puma-Orchestra-Konzerte fanden im Frühling letzten Jahres statt. 2023 sind an die 20 Konzerte sowie eine internationale Tour geplant.

Oft und gern stellt sich Puma in den Dienst der guten Sache. Zuletzt trat er (ohne Band) Ende Dezember neben Reinhold Bilgeri, Michael Köhlmeier, Bernie Weber, Harry Marte, Paul Winter und anderen beim Krebshilfe-Benefiz-Festival auf.

Wirtschaftlich betrachtet, könne er die Musik nur als Liebhaberei betreiben, bekennt Puma: „Den Großteil meines Schaffens setze ich im Land Vorarlberg für freiwilliges Engagement und Bürgerbeteiligung ein.“

Das größte Glück

„Voll wichtig“ ist ihm seine Familie. Mit seiner Partnerin und den sechs und acht Jahre alten Töchtern wohnt Puma in Dornbirn. „Vater sein bedeutet für mich das größte Glück, das man erleben kann, und die größte Liebe, die man erfahren kann“, sagt er. Gleichzeitig trage man als Vater eine große Verantwortung. „Trotz aller Herausforderungen, die auf uns noch zukommen, hoffe ich, dass meinen Kindern, deren Kindern und deren Kindern ein gutes Leben möglich sein wird.“ HRJ

„Mein Wunsch ist es, dass alle Menschen auf der Welt eine Chance auf ein gutes Leben haben.“

Volles Haus beim „We are One“-Festival, das im April 2022 auf der Werkstattbühne im Festspielhaus stattfand. SAMS
Volles Haus beim „We are One“-Festival, das im April 2022 auf der Werkstattbühne im Festspielhaus stattfand. SAMS
In Martin Brölls Tonstudio Greenbee Records nimmt das Puma Orchestra Ton- und Videoproduktionen auf. HRJ
In Martin Brölls Tonstudio Greenbee Records nimmt das Puma Orchestra Ton- und Videoproduktionen auf. HRJ
Das Puma Orchestra: (von li.) Christian Sonderegger, Rafael Frei, Mario Söldi, Zachi, Puma, Matias Collantes, Jonathan Frick. TODOROVIC/MATTLE
Das Puma Orchestra: (von li.) Christian Sonderegger, Rafael Frei, Mario Söldi, Zachi, Puma, Matias Collantes, Jonathan Frick. TODOROVIC/MATTLE

Zur Person

PUMA (CHRISTOPH KUTZER)

Geboren 2. Dezember 1982

WOHNORT Dornbirn

LAUFBAHN Schulversager, Maler und Anstreicher-Ausbildung, Abendschüler, Uni-Absolvent (Diplom-Ingenieur), Experte für Engagement und Bürgerbeteiligung, Musiker

FAMILIE 20 Jahre verliebt, zwei Töchter (6, 8)

KONTAKT www.puma@pumamusic.net

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.