Abflüsse frei halten

Miete / 16.01.2020 • 11:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Schon ein kleines Sieb kann Abflüsse schonen.foto: shutterstock
Schon ein kleines Sieb kann Abflüsse schonen.foto: shutterstock

Wer seinen Abfluss frei hält, oder Verstopfungen im Siffon sofort entfernt,
der schont auch die Geldbörse.

sauberkeit Die Kosten für die Reinigung einer verstopften Hausabwasserleitung werden auf die Verursacher – oder wenn diese nicht auszumachen sind auf die allgemeinen Kosten umgelegt. Daher empfiehlt es sich als Mieter pfleglich mit seinen Abflüssen umzugehen. Die chemische Keule sollte nicht die erste Wahl sein. Wie im Bad sind Abflusssiebe hilfreich. Im Küchenbereich entstehen Verstopfungen durch grobe Speisereste, Koch- und Bratfette sowie Öle, die den Abfluss verstopfen. Vor dem Spülen sollten Speisereste und Fette mit einer Küchenrolle entfernt und im Restmüll entsorgt werden. Der Küchenabfluss ist durch warme Fettreste, die in den Rohren wieder erkalten, gefährdet. Das einfachste Hilfsmittel ist, Waschbecken oder Spüle mit heißem Wasser zu füllen und dann den Stöpsel zu ziehen. Mit der großen Wassermenge wird ein höherer Druck erzielt, zudem sorgt das heiße Wasser dafür, dass sich im Abfluss vorhandene Stoffe wie Seifen, Rasierschaum und ähnliche Stoffe lösen. Essig und Spülmittel sind als Fettlöser hilfreich.

Spezialist hilft

Im Bad sind meist Haare Verursacher von Verstopfungen. Gemeinsam mit Seifenresten verfilzen sie und machen den Abfluss dicht. Vorbeugung durch Abflusssiebe verhindern, dass Haare und grobe Schmutzpartikel in den Abfluss gelangen. Das regelmäßige Entfernen von Haaren aus dem oberen Bereich des Abflusses und ausgiebiges Spülen mit sehr heißem Wasser ist empfehlenswert. In vielen Fällen helfen nur mechanische Mittel wie Absaugglocken oder Spiralen. Bei ganz hartnäckigen Problemen hilft ein Fachbetrieb, der sich auf Abflussreinigungen mit Hochdruckspüler, Spirale und Rohrkamera – um den genauen Ort der Verstopfung zu lokalisieren – spezialisiert hat.