So gut ist der Volvo S60 mit Power-Hybrid

Mobilität / 29.12.2019 • 21:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
VN/PAULITSCH

Volvo verzichtet beim S60 auf Dieselmotoren. Verzicht ist der Plug-In-Hybrid aber keiner.

Schwarzach Die Botschaften aus der Volvo-Zentrale in Schweden haben Traditionalisten der eingeschworenen Fangemeinde zuletzt schon ein wenig aufschrecken lassen. Dieselmotoren haben ein Ablaufdatum, eine nächste Generation werde es nicht mehr geben und die Topgeschwindigkeit wird auf Tempo 180 gedrosselt. Volvo-Chef Hakan Samuelsson lässt seinen Worten Taten folgen. Mit der Sportlimousine S60 brachten die Schweden kürzlich ihr erstes Modell, das ohne Diesel auskommen muss. Gebaut in den USA, ist der Fokus auf Limousinenmärkte, wie eben jenen über dem Atlantik, aber auch auf China gerichtet. Auf dem alten Kontinent, der Heimat der Marke, gilt es, mit Traditionen zu brechen.

Die neuen Zeiten will Volvo seinen Kunden hierzulande mit potenten Plug-In-Hybriden schmackhaft machen. So gibt es die 4,76 Meter lange Limousine in zwei Varianten im Zusammenspiel von Benzinmotor und E-Aggregat. Die VN sind die Topversion T8 gefahren. Ein Zweiliter Ottomotor legt mit seinen 303 PS die Basis für freudvolles Vorankommen, der 87 PS E-Motor ist für die Effizienz mit an Bord. Gemeinsam spielen sie beide Stärken aus. Wenn gewünscht, wird der mit zwei Tonnen Leergewicht robust wirkende Schwede zur Fahrmaschine. Kultiviert, aber durchaus auch ambitioniert, sind die Fahreindrücke. Straffes Fahrwerk, präzise Lenkung und auch dank Allradantrieb ein Höchstmaß an Sicherheit ausstrahlend, sorgt er für Fahrspaß. Dass Volvo beim S60 auf Dieselmotoren verzichtet, muss kein Verzicht sein. Das jedenfalls wird schnell klar. 0 auf 100 in 4,6 Sekunden, Spitze bei 250 km/h. Noch ist das zumindest so. Die angekündigten Beschränkungen für die Zukunft sind bereits beschrieben.

Das Zusammenspiel von Benziner und E-Motor funktioniert in der Regel prima, bergauf kann das Zuschalten allerdings auch spürbar ausfallen. Verbrauchswerte sind bei Plug-In-Hybriden theoretischer Natur. 1,5 bis 2,3 Liter gibt der Hersteller an. Das mag je nach Nutzungsprofil stimmen. Um die 6 Liter sind es in der Praxis – auf Augenhöhe mit jedem Diesel allemal.

Vollgepackt mit jeder Menge Sicherheitsassistenten, geschmackvoll eingerichtet, skandinavische Eleganz versprühend und einem guten Platzangebot, das einzig im Kofferraum wegen der Batterien etwas eingeschränkt ist: Der Gesamteindruck ist überzeugend, auch ohne Diesel im Angebot.

Volvo S60 T8

Motor/Antrieb 2-Liter Benziner 303 PS (400 Nm), E-Motor (87 PS, 240 Nm), 8-Gang-Autom., Allrad

Fahrleistungen/Verbrauch 0 auf 100 in 4,6, Spitze 250 km/h, 1,5 bis 2,3 l Verbrauch (Test: 5,9 Liter)

Preis ab 54.300 Euro, Testwagen 75.360 Euro