So schlägt sich Volvos starker Stromer im Test

Mobilität / 18.04.2021 • 09:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
So schlägt sich Volvos starker Stromer im Test
Volvo XC40 P8 AWD Recharge Pure Electric lautet der volle Name des 408-PS-Batteriestromers. WERK

VN-Fahrbericht. Volvo XC40 P8 AWD Recharge Pure Electric: doppelt elektrisch gemoppelt.

Wien Dem Verbrennungsmotor in Autos erteilen die Schweden eine Absage. Die Zukunft gehört für die nordisch-asiatische Automobilgemeinschaft allein dem Elektroantrieb. Ab 2030 sollen nur noch Stromtrieblinge verkauft werden. Was den XC40 betrifft, setzte Volvo nun einen ersten Schritt. Nach dem Aussortieren des Diesels und der aktuell fast durchgängigen Elektrifizierung der Benziner wurde der kompakte City-SUV komplett unter Strom gesetzt. Das erkennt man – frontal betrachtet – von Weitem: Der Kühlergrill ist fast ganz geschlossen. Das weist auf einen Antrieb durch zwei Strom-Aggregate hin, je einem pro Achse, à 204 PS. Macht 408 PS plus 660 Newtonmeter Systemleistung.

Die setzt der Schwede in sportlichen Vortrieb um. In 4,9 Sekunden ist er mit seinen gut 2,2 Tonnen Gewicht von null auf hundert. Das macht Eindruck und Spaß, ist begleitet von Top-Traktion dank Allradantrieb, äußert sich in Bezug auf Lenkung und Fahrwerkssetting jedoch nicht allzu zackig – im Sinne des Wohlfühlfaktors auch für Passagiere. Das lässt jedoch auch blitzschnell den Stromvorrat im Akku schrumpfen. Wobei der Elektro-Schwede im Gleitbetrieb kein fader Geselle ist und im Umgang keine Rätsel aufgibt. Für jemanden, der das Volvo-System bereits kennt, schon gar nicht, und für Neulinge ist beruhigend, dass die komplexe Menüführung ein wenig vereinfacht wurde.

Seinen Premieren-Auftritt absolvierte der Neo-Stromer auf heimischem Boden. Für eine 250-Kilometer-Runde hat er unter Ausprobieren fast aller seiner Talente 90 Prozent seiner Energie konsumiert, trotz forcierter Rekuperationsphasen – doch zugegebenermaßen bei ungünstigen Wetterbedingungen: Heizung, Abblendlicht, Scheibenwischer etc. knabbern mit an den elektrischen Reserven. Wie schnell er sich diese beim Laden wieder zurückholt? Die 400-Volt-Technik ermöglicht laut technischen Daten je nach Stromquelle das Nachfüllen des 78-kWh-Akkus in 40 bis 120 Minuten von null auf 80 Prozent (DC) beziehungsweise in acht bis 22 Stunden auf 100 Prozent (AC).

Wenn man mit etwas weniger Leistung und einem einfach gemoppelten Antrieb auch gut auskommen kann: Nachgereicht wird im Laufe des Jahres eine Einstiegsversion. Details sind noch nicht bekannt. TEXT: Beatrix Keckeis-Hiller

Volvo XC40 P8 AWD Recharge Pure Electric

Motor/Antrieb 2 Strommotoren mit je 204 PS, 408 PS, 660 Nm Systemleistung/78-kWh/stufenlose Automatik/Allradantrieb.

Fahrleistung/Verbrauch 0 auf 100 in 4,9 sec, 23,8-25 kW pro 100 km; 400 bis 418 km Reichweite

Preis ab 60.900 Euro

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.