Schuss auf Raser auf Mercedes-Werksgelände in Deutschland

Mobilität / 14.02.2022 • 13:59 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Schuss auf Raser auf Mercedes-Werksgelände in Deutschland

Nach einer wilden Raserei ist der Fahrer eines Kleinbusses auf dem Werksgelände von Mercedes Benz in Sindelfingen im deutschen Bundesland Baden-Württemberg erst durch einen Unfall und einen Schuss gestoppt worden.

Sindelfingen Der Mann habe mit seinem Wagen eine Schranke zum Werkgelände durchbrochen und sei aufs Gas gestiegen, teilten die Polizei und die Staatsanwaltschaft am Montag mit. Ein Randstein und eine Verkehrsinsel hätten die Raserei des 61-Jährigen am Samstag jäh beendet.

Während mehr als ein Dutzend Polizisten die Zu- und Abfahrten des Werkgeländes besetzten, hätten Beamte den zu Fuß fliehenden Mann gestellt. Allerdings sei dieser mit einem Klappmesser bewaffnet gewesen und habe “gestikuliert”, hieß es weiter. Weil er trotz mehrfacher Aufforderung auf die Polizisten zugekommen sei, habe einer der Beamten einen Schuss abgegeben und den 61-Jährigen ins Bein getroffen.

Nach weiteren Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft wurde der Mann in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Über sein Motiv wurde bisher nichts bekannt.

In dem Werk arbeiten etwa 25.000 Menschen. In Sindelfingen rollen neben der E-Klasse auch die S-Klasse sowie deren elektrisches Pendant EQS vom Band. APA