Ausbaupläne zum Jubiläum

Motor / 22.03.2013 • 14:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
120 Mitarbeiter beschäftigt das Traditionsunternehmen aktuell.
120 Mitarbeiter beschäftigt das Traditionsunternehmen aktuell.

Gerster feiert 75. Geburtstag und plant neuen Betrieb in Feldkirch.

Dornbirn. (VN-mig) Ein geschichtsträchtiges Autohaus feiert an diesem Wochenende Jubiläum: Auto Gerster mit Stammsitz in Dornbirn wird 75 Jahre. Gegründet wurde der Traditionsbetrieb von Raimund Gerster in Götzis. Seit Beginn an ist Gerster Partner des deutschen Herstellers Opel. 1956 wurde der Firmensitz nach Dornbirn verlegt, bis 2002 kamen Filialen in Bludenz, Feldkirch und Lustenau dazu. Die Krise im Autohandel hat 2009 dazu geführt, dass Gerster die Standorte Feldkirch und Lustenau schließen musste. Mittlerweile gibt es aber wieder Ausbaupläne. 2010 hat Gerster in Bregenz einen SalesPoint eröffnet. „Derzeit sind wir auf der Suche nach einem Standort in Feldkirch“, so Firmenchef Christoph Gerster zu den VN. Man suche die Nähe zum Kunden. Gerade im Werkstättengeschäft sei dies sehr wichtig. Zudem werden alle Standorte den neuen CI-Richtlinien der Hersteller angepasst. „Wir gehen mit unserem guten Namen und den tollen Produkten optimistisch in die Zukunft“, so Gerster weiter.

Wir sind auf der Suche nach einem Standort in Feldkirch.

Christoph Gerster

Firmen-Chronologie

Die Meilensteine von Auto Gerster

» 1938: Firmengründung durch Raimund Gerster in Götzis

» 1956: Umzug nach Dornbirn

» 1972: Alleinübernahme durch Helga und Walter Gerster

» 1981: Gründung Filiale Bludenz

» 1997: Christoph Gerster übernimmt

» 2000: Gründung Filiale Feldkirch

» 2002: Übernahme Filiale Lustenau

» 2009: Schließung Feldkirch und Lustenau

» 2010: Start Salespoint Bregenz

Heute Frühjahrsausstellung bei Gerster mit Jubiläumsmodellen (vier Jahre Garantie und Service sowie Jubiläumsfinanzierung); Sonntag Jubiläumsfeier mit Musik und Bewertung