Trotz Heimpleite keine trüben Gesichter

Motor / 30.08.2013 • 12:32 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das Heimspiel in Köln und Umgebung verlief nicht nach Wunsch. Die beeindruckende VW-Bilanz in der WRC trübt das aber kaum. Foto: epa
Das Heimspiel in Köln und Umgebung verlief nicht nach Wunsch. Die beeindruckende VW-Bilanz in der WRC trübt das aber kaum. Foto: epa

Bereits nach acht Monaten erweist sich das VW-Rallye-Engagement als voller Erfolg.

Köln/Trier. (VN-flo) Es war nicht das Wochenende von Volkswagen. Die Wolfsburger, die sich erst seit Jänner dieses Jahres in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) engagieren, verpassten bei ihrem Heimspiel vergangenes Wochenende in Köln und Trier das Podium und wichtige Punkte im Kampf um die WM-Krone. Besorgte Mienen suchte man im Fahrerlager der Deutschen trotzdem vergeblich. „So bleibt die WM wenigstens spannend“, lächelte die gut gelaunte Juliane Weber vom VW-Presseteam. Auch der spanische Ex-Rallye-Weltmeister Luis Moya, der VW als Berater zur Seite steht, zeigte sich betont locker: „That’s motorsport.“

VW an der Spitze

Die beeindruckende Bilanz lässt aber auch keinen Platz für Sorgenfalten. Sechs Siege in acht Rennen stehen für die Deutschen zu Buche. VW-Star Sebastien Ogier ist mit einem Vorsprung von 75 Zählern auf Thierry Neuville im Ford nach wie vor unangefochten an der Spitze des Tableaus. Hat sich das Rallye-Engagement also bereits ausgezahlt? „Das ist schwer einzuschätzen“, erklärt Dieter Depping gegenüber den VN. Der ehemalige Rallyefahrer zeigte sich maßgeblich für die Entwicklung des Motorsport-Polos verantwortlich. „Erfolge sind wichtig für das Team und unser Image als Marke. An den Verkaufszahlen kann man das aber nicht festmachen“, sagt er.

Nach knapp acht Monaten wäre das auch zu viel der Ehre. 200.000 Fans bei der Rallye Deutschland beweisen jedoch eindrücklich: Motorsport zieht. Und das auch abseits der Formel 1. Auch wenn die Gerüchte über einen möglichen Einstieg von VW in die Königsklasse mit der Saison 2015 nach wie vor nicht vom Tisch sind.

Ob sich der finanzielle Aufwand für den Motorsport lohnt? Der sympathische Luis Moya lächelt verschmitzt in die Runde. „You know, it’s all about Marketing.“